American Football

Super Bowl: NFL-Boss fände Show mit Swift unglaublich

Tritt Taylor Swift in der legendären Halbzeit-Show beim Super Bowl auf? Der NFL-Chef hätte nichts dagegen. Doch die Fans werden sich noch gedulden müssen.

NFL-Boss Roger Goodell lächelt bei einer Pressekonferenz vor dem Super Bowl Foto: Mike Stewart/AP/dpa/Archivbild
NFL-Boss Roger Goodell lächelt bei einer Pressekonferenz vor dem Super Bowl

Frankfurt/Main (dpa) - NFL-Boss Roger Goodell hat sich als großer Fan von Musikerin Taylor Swift geoutet und kann sich einen Auftritt der Pop-Sängerin beim Super Bowl durchaus vorstellen. «Taylor Swift wäre ein unglaublicher Act für die Halbzeit-Show», sagte der 64-Jährige im Interview der Deutschen Presse-Agentur und verriet: «Ich war dieses Jahr schon auf zwei ihrer Konzerte. Ich habe drei Swifties in meinem Haus». Als Swifties bezeichnen sich die Fans der 33-Jährigen. Der nächste Super Bowl am 11. Februar in Las Vegas muss aber wohl noch ohne Swift auskommen. Die amerikanische Football-Liga NFL hatte bereits bekannt gegeben, dass Sänger Usher der Hauptakt sein soll. Swift könnte also frühestens 2025 durch die legendäre und weltweit viel beachtete Halbzeit-Show führen. «Sie ist eine talentierte Entertainerin. Ich gehe auch zu ihren Konzerten, um zu sehen, wie sie die Menschen unterhält», schwärmte Goodell.

Die Künstlerin ist derzeit das bestimmende Thema in der NFL, nachdem sie Händchen haltend und turtelnd mit Tight End Travis Kelce von den Kansas City Chiefs fotografiert worden war. Eine Liebesbeziehung haben bislang beide nicht bestätigt. Auf die Frage, ob Swift an diesem Sonntag (15.30 Uhr/RTL und DAZN) zum Spiel der Chiefs gegen die Miami Dolphins nach Frankfurt komme, wich Kelce aus.

Goodell schmunzelte über die Gerüchte. «Wir heißen jeden in der NFL-Familie willkommen. Wenn die Leute wegen Taylor Swift mehr über Travis Kelce, über die Chiefs oder über die NFL erfahren wollen, ist das positiv für uns», sagte der NFL-Chef.