Verwaltung

Über 650 Auszubildende in den Ressorts der Landesregierung

Die hessische Landesfahne weht auf dem Dach des hessischen Landtages. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/Archivbild
Die hessische Landesfahne weht auf dem Dach des hessischen Landtages.

Wiesbaden (dpa/lhe) - Bei der hessischen Landesregierung sind über alle Ressorts insgesamt 655 Auszubildende in verschiedenen Berufen im Jahr 2021 eingestellt worden. Nicht enthalten sei dabei die Zahl der Anwärterinnen und Anwärter für die Beamtenlaufbahn, da diese keine Auszubildenden sind, erklärte Innenminister Peter Beuth (CDU) auf eine parlamentarische Anfrage der FDP-Fraktion in Wiesbaden. Die Abbruchquote bei den Auszubildenden in der Landesverwaltung habe 2021 bei insgesamt fast vier Prozent im Einstellungsjahr gelegen. Das entspreche etwa dem Wert der Vorjahre.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Bei den dualen Studiengängen in der hessischen Justizverwaltung wurde nach Angaben des Ministers in den vergangenen fünf Jahren eine Abbruchquote von fast zehn Prozent registriert. Bei den Studiengängen gehe es um die Laufbahnzweige Rechtspflegerdienst sowie gehobener Vollzugs- und Verwaltungsdienst. Bei den verschiedenen dualen Studiengängen in der hessischen Finanzverwaltung habe die Abbruchquote bei insgesamt fast acht Prozent im Zeitraum von 2017 bis 2022 gelegen.