Feuerwehreinsätze

Unwetter in Nordhessen verursacht Schäden

Einsatzkräfte der Feuerwehr reinigen eine überflutete und verschmutzte Straße. Foto: Thomas Warnack/dpa/Symbolbild
Einsatzkräfte der Feuerwehr reinigen eine überflutete und verschmutzte Straße.

Kassel (dpa) - Abgedeckte Dächer, umgestürzte Bäume, vollgelaufene Keller: Über Nordhessen ist am Donnerstag ein schweres Unwetter gezogen. In Kassel sagte ein Polizeisprecher am Spätnachmittag, er wisse von «keinem einzigen Einsatz mit Verletzten». Bei Waldeck am Edersee seien «punktuell Dächer abgedeckt worden». In Nordhessen seien etliche Keller vollgelaufen und viele Bäume umgefallen, einige auch auf geparkte Autos. Es gebe Hagelschäden an Gebäuden.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

«In Kassel ist es schlagartig dunkel geworden», ergänzte der Sprecher. «Die Feuerwehr kommt mit ihren Einsätzen nicht hinterher.» Bahn- und Straßenbahnverkehr in der Stadt waren gestört. «In Kassel gibt es Probleme am Hauptbahnhof mit Wasser und am Bahnhof Wilhelmshöhe mit der Oberleitung», sagte eine Bahnsprecherin. Davon betroffen sei auch die Fernverkehrsstrecke Kassel-Göttingen. Sie läuft über den Bahnhof Wilhelmshöhe Richtung Norden.

Laut Internetseite der Kasseler Verkehrsgesellschaft (KVG) wurde der öffentliche Nahverkehr in der Stadt zunächst unwetterbedingt eingestellt. Schließlich zog das Unwetter laut Polizei weiter Richtung Nordosten.

Überflutete Straßen, umgestürzte Verkehrsschilder und Bäume, abgedeckte Dächer auch in Königstein im Taunus. Ein dpa-Reporter berichtete, einzelne Straßen stünden unter Wasser. Dunkler Himmel und regelrechte Regenwände waren auch auf mehreren Webcams der Taunus-Orte zu erkennen. Wenige Minuten später verdunkelte sich auch in Frankfurt der Himmel, Donner war zu hören und heftiger Regen prasselte über der Mainmetropole nieder.