Endphase

VfB muss zweimal sonntags ran

Blick in das Stadion mit einer Eckfahne mit dem Wappen des VfB Stuttgarts. Foto: Tom Weller/dpa/Symbolbild
Blick in das Stadion mit einer Eckfahne mit dem Wappen des VfB Stuttgarts.

Frankfurt/Main (dpa) - Der abstiegsbedrohte VfB Stuttgart ist in der Endphase der Fußball-Bundesliga zweimal sonntags gefordert. Die Schwaben treffen am 32. Spieltag daheim auf Bayer 04 Leverkusen und eine Woche später am 21. Mai auswärts auf den FSV Mainz 05. Dies ging aus der zeitgenauen Ansetzung der Partien durch die Deutsche Fußball Liga (DFL) am Mittwoch hervor. Das Spiel bei Hertha BSC findet am 6. Mai in Berlin statt.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Im Parallelspiel trifft an diesem Tag der SC Freiburg auf RB Leipzig. Eine Woche später gastieren die Breisgauer beim 1. FC Union Berlin und zum Auftakt des 33. Spieltags empfängt das Team von Trainer Christian Streich den VfL Wolfsburg an einem Freitagabend (20.30 Uhr). Die Partien des 34. Spieltags werden alle zeitgleich um 15.30 Uhr angepfiffen.

Jeweils samstags im Einsatz ist die TSG 1899 Hoffenheim. Zunächst kommt Eintracht Frankfurt nach Sinsheim, ehe die Kraichgauer nach Wolfsburg reisen. Das letzte Heimspiel der Saison findet gegen Union Berlin statt, ehe das Saisonfinale in Stuttgart steigt.