Wehen Wiesbaden erkämpft Punkt gegen HSV

Aleksandar Vukotic (SV Wehen Wiesbaden, 26) jubelt nach seinem Tor zum 1:0. Foto: Jürgen Kessler/dpa
Aleksandar Vukotic (SV Wehen Wiesbaden, 26) jubelt nach seinem Tor zum 1:0.

Wiesbaden (dpa/lhe) - Der SV Wehen Wiesbaden hat sich in der 2. Fußball-Bundesliga dank einer leidenschaftlichen Vorstellung einen Punkt gegen den Hamburger SV erkämpft. Das 1:1 (0:0) war für die Hessen am Samstag jedoch glücklich, denn Laszlo Benes hämmerte in der 98. Minute einen Foulelfmeter an die Latte und vergab damit den möglichen Sieg für die Hamburger.

Zuvor hatte Aleksandar Vukotic (81.) die Hessen vor 12 100 Zuschauern in der ausverkauften Brita-Arena in Führung gebracht, ehe Miro Muheim (89.) ausglich. Trotz des enttäuschenden Unentschiedens übernahm der HSV mit 17 Zählern zumindest vorübergehend die Tabellenführung vor dem punktgleichen 1. FC Kaiserslautern. Wehen Wiesbaden hat neun Punkte auf dem Konto und liegt vorerst weiter auf Rang 15.

Die Gäste dominierten das Spiel von Beginn an. Die leidenschaftlich kämpfenden Wiesbadener wären trotzdem beinahe in Führung gegangen, doch HSV-Torhüter Daniel Heuer Fernandes verhinderte mit einer schnellen Reaktion ein Eigentor durch Guilherme Ramos (10.). Auf der Gegenseite traf Benes nach einer guten halben Stunde nur die Latte.

Auch in der zweiten Halbzeit rannten die Norddeutschen weiter an. Einem Treffer von Ransdorff-Yeboah Königsdörffer wurde wegen Abseits die Anerkennung verwehrt, Ludovit Reis schob den Ball frei stehend am Tor vorbei und einen Schuss von Benes wehrte SVWW-Torwart Florian Stritzel ab.

Auf der Gegenseite bestrafte Vukotic den Hamburger Chancen-Wucher, als Heuer Fernandes das Leder nach einem Kopfball von Marcus Mathisen nach vorne prallen ließ. In der dramatischen Schlussphase reichte es für die Gäste trotz bester Chancen nur noch zum Remis.