2. Bundesliga

Wehen Wiesbaden ohne Chance beim HSV

Der SV Wehen Wiesbaden verabschiedet sich mit einer Niederlage in die Länderspielpause. Die Luft im Tabellenkeller wird für den Aufsteiger dünner.

Hamburgs Ransford Königsdörffer (l) feiert sein Tor zum 3:0 mit seinen Mitspielern. Foto: Christian Charisius/dpa
Hamburgs Ransford Königsdörffer (l) feiert sein Tor zum 3:0 mit seinen Mitspielern.

Hamburg (dpa/lhe) - Der SV Wehen Wiesbaden rutscht immer tiefer in den Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga. Die Hessen unterlagen am Sonntag beim Hamburger SV mit 0:3 (0:1) und haben als Tabellen-13. nur noch drei Punkte Vorsprung vor dem Relegationsplatz. Vor 55 523 Zuschauern erzielte am Sonntag Miro Muheim (33. Minute) mit einem abgefälschten Schuss aus 25 Metern die Führung. Laszlo Benes (51.) mit seinem 12. Saisontor und Ransford Königsdörffer (85.) machten alles klar.

WNOZ WhatsApp-Kanal

Die Weinheimer Nachrichten und Odenwälder Zeitung auf WhatsApp! Aktuelle Nachrichten aus deiner Region. Die Top-Themen jeden Mittag frisch auf dem WhatsApp-Kanal.

Impressum

Die Hamburger waren von Beginn an sichtlich bemüht, sich für die Niederlagen gegen den VfL Osnabrück und bei Fortuna Düsseldorf zu rehabilitieren. Von Beginn an dominierten sie gegen die tief stehenden Gäste und hatten durch Bakery Jatta in dessen 200. Spiel für den HSV schon nach 60 Sekunden die Chance zur Führung. Er traf aber nur den Pfosten.

Außer Jatta scheiterten noch Dennis Hadzikadunic (21.) mit einem Kopfball und Immanuel Pherai (40.) vor der Pause jeweils am Aluminium. Robin Heußer (11.) vergab Wiesbadens einzige Chance in Hälfte eins.

Nach der Führung durch Muheim wurde die HSV-Überlegenheit noch klarer. Kurz nach der Pause gelang Benes mit einem raffinierten Freistoß unter der Wehen-Mauer hindurch der zweite Treffer. Nach dem deutlichen Rückstand bemühte sich Wiesbaden um mehr Offensive. Klare Chancen gab es für die Hessen aber nicht. Königsdörffer sorgte für den Endstand.