Kriminalität

41-Jährige stirbt in Wohnung - Mordkommission ermittelt

Die Mordkommission in Essen ermittelt zu den Hintergründen der Tat sowie zur genauen Todesursache. Tatverdächtiger ist der Ehemann der 41-Jährigen.

Die Ermittler seien von dem Sohn der Frau alarmiert worden. Foto: Lino Mirgeler/dpa
Die Ermittler seien von dem Sohn der Frau alarmiert worden.

Essen (dpa) - Die Mordkommission in Essen ermittelt gegen einen 47-Jährigen, dessen Ehefrau mit schwersten Verletzungen in der gemeinsamen Wohnung gestorben ist.

Die Ermittler seien am Donnerstag gegen 19.00 Uhr von dem Sohn der Frau alarmiert worden, hieß es in einer Mitteilung der Polizei. Der Jugendliche habe davon berichtet, dass seine Mutter sich möglicherweise verletzt in der gemeinsamen Wohnung befinden könnte. 

Die Beamten verschafften sich Zugang zur Wohnung und fanden die 41-jährige Mazedonierin mit schwersten Verletzungen, wie es hieß. Sie starb demnach noch vor Ort. Gegen den 47-jährigen Ehemann, ebenfalls Mazedonier, richtete sich der Verdacht, die Frau attackiert zu haben. Eine Fahndung nach ihm konnte aber schon bald eingestellt werden: Der Mann stellte sich bei der Polizei in Gelsenkirchen und ließ sich widerstandslos festnehmen. 

Die Mordkommission in Essen ermittelt nun zu den Hintergründen sowie zur genauen Todesursache. Die Kinder der Familie werden laut Polizei durch Notfallseelsorger betreut und befinden sich in der Obhut der Angehörigen.