NRW

Dreijährige aufgefunden: Polizei nimmt 70-Jährigen fest

Mehr als zwölf Stunden suchen Einsatzkräfte in Köln nach einer vermissten Dreijährigen. Am Samstagmorgen entdecken Polizisten das Mädchen in einer Wohnung. Ein 70-Jähriger wird festgenommen.

Die Polizei hat einen Mann im Zusamenhang mit dem Verschwinden eines Mädchens festgenommen. Foto: Henning Kaiser/dpa
Die Polizei hat einen Mann im Zusamenhang mit dem Verschwinden eines Mädchens festgenommen.

Köln (dpa) - Mehr als zwölf Stunden nach ihrem Verschwinden haben Polizisten eine vermisste Dreijährige in einer Kölner Wohnung ausfindig gemacht und einen 70-Jährigen vorläufig festgenommen. Der Mann solle vernommen werden, seine Wohnung werde kriminaltechnisch untersucht, erklärte die Polizei.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Nach ersten Erkenntnissen könnte sich das Kind seit Freitagabend mit dem 70-Jährigen in der Wohnung aufgehalten haben. Ein familiäres Verhältnis gebe es nach ersten Ermittlungen nicht, sagte ein Sprecher.

Das vermisste Mädchen war nach Polizeiangaben am Samstagmorgen «augenscheinlich unverletzt» in der Wohnung aufgefunden worden. Wie das Kind dorthin gelangt war, blieb zunächst unklar. Es war am Freitagabend in einem nahegelegenen Park verschwunden.

Die Dreijährige werde durch Angehörige betreut und durch Einsatzkräfte im Beisein der Eltern befragt. «Ob sich Straftaten zum Nachteil des Mädchens ereignet haben, müssen die Ermittlungen zeigen», sagte der Polizeisprecher.

Großaufgebot sucht mehrere Stunden

Nach Polizeiangaben war das Mädchen mit seinen Eltern aus Kassel in Köln bei Verwandten zu Besuch und am Freitagabend mit seiner Tante im Bürgerpark im Stadtteil Kalk unterwegs. Dort habe die Frau ihre Nichte auf ihrem pinkfarbenen Laufrad gegen 20.00 Uhr aus den Augen verloren. Der Park sei zu dem Zeitpunkt «sehr gut gefüllt» gewesen, hieß es.

Die Polizei suchte anschließend mit einem Großaufgebot nach der Dreijährigen. Dabei seien auch Spürhunde und ein Hubschrauber zum Einsatz gekommen, sagte der Sprecher. Im Rahmen der Suchaktion sei auch bei Anwohnern geklingelt worden, um diese zu befragen und Hinweise zu bekommen. In einer Wohnung sei das Kind schließlich aufgefunden worden.