Katastrophen

Erneut Erdbeben in Afghanistans Katastrophengebieten

Afghanistan kommt nicht zur Ruhe: Erneut hat ein Erdbeben die Katastrophengebiete im Westen des Landes erschüttert. Das neue Erdbeben hatte eine Stärke von 4,5.

Verletzte werden nach dem starken Erdbeben am 15. Oktober in der Provinz Herat im Westen Afghanistans behandelt. (Archivbild) Foto: Uncredited/MSF Afghanistan/AP/dpa
Verletzte werden nach dem starken Erdbeben am 15. Oktober in der Provinz Herat im Westen Afghanistans behandelt. (Archivbild)

Kabul (dpa) - Erneut hat ein Erdbeben in Afghanistan die Katastrophengebiete im Westen des Landes erschüttert. Das Beben am Samstagmorgen hatte nach Messungen der US-Erdbebenwarte USGS eine Stärke von 4,5 und ereignete sich in einer Tiefe von rund zehn Kilometern. Berichte über Schäden oder Opfer gab es zunächst nicht.

Bei mehreren Erdbeben kamen seit Anfang Oktober in der afghanischen Provinz Herat nach Angaben der Vereinten Nationen rund 1500 Menschen ums Leben. Die regierenden Taliban hatten die Zahl der Toten zu Beginn noch mit mehr als 2000 beziffert. Tausende Häuser wurden zerstört.