Kriminalität

Haftbefehl nach tödlicher Messer-Attacke in Dresden

Ein 32-jähriger Somalier soll am Samstag in einer Straßenbahn auf einen Landsmann eingestochen haben. Gegen den mutmaßlichen Täter wurde jetzt Haftbefehl erlassen.

Polizisten stehen in Dresden vor der Straßenbahn, in der es zu der Messerattacke kam. Foto: Benedict Bartsch/xcitepress/dpa
Polizisten stehen in Dresden vor der Straßenbahn, in der es zu der Messerattacke kam.

Dresden (dpa) - Nach der tödlichen Messer-Attacke in einer Straßenbahn in Dresden ist Haftbefehl gegen den mutmaßlichen Täter erlassen worden. Das teilte ein Polizeisprecher am Sonntag mit. Der verdächtige 32-jährige Somalier soll am Samstagvormittag in der Bahn auf einen Landsmann eingestochen haben. Das 40 Jahre alte Opfer war in kritischem Zustand in ein Krankenhaus gebracht worden und dort wenig später gestorben. Die Hintergründe des Angriffs sind noch unklar.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.