ProSieben-Show

«Schuhschnabel» gewinnt «The Masked Singer»

Der mächtige Vogel besiegt den Punk-Igel: Unter der grimmig dreinblickenden Maske wird ein Schweizer zum strahlenden Sieger. Die größere Überraschung ist aber die Enttarnung der Zweitplatzierten.

Luca Hänni gewinnt das Finale. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa
Luca Hänni gewinnt das Finale.

Köln (dpa) - Der «Schuhschnabel» flattert auf den ersten Platz: Sänger Luca Hänni hat als riesiger Vogel verkleidet die ProSieben-Show «The Masked Singer» gewonnen. Das Publikum wählte den 28-Jährigen am Samstagabend zum Sieger der achten Staffel. Danach legte er als letzter Prominenter der Staffel seine Maske ab.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Unter dem Vogelkopf mit dem breiten Schnabel verborgen hatte Hänni mehrere Wochen lang Gesangsauftritte abgeliefert - und sich dabei nach eigenen Worten von Woche zu Woche mehr an das ausladende Kostüm gewöhnt. «Das hat so Spaß gemacht», sagte er nach seinem Sieg. «Der Schuhschnabel hat zu leben begonnen.» Er habe allerdings erst lernen müssen, mit den großen Flügeln seines Kostüms umzugehen.

Hintergrund des Gewinners

Wirklich überraschend war die Enttarnung des Schweizers nicht mehr gekommen. «Wir sind uns hier ja auch relativ einig», betonte Ruth Moschner vor der letzten Enthüllung der Staffel. Das Rate-Team, das in dieser Sendung von Vorjahressieger Daniel Donskoy und dem Zweitplatzierten Bürger Lars Dietrich unterstützt wurde, legte sich dann auch einstimmig auf Hänni fest. «Alle Indizien sprechen dafür», fasste Dietrich zusammen. Als letzter Hinweis war kurz vor der Entscheidung noch ein Bär eingeblendet worden - das Wappentier der Stadt Bern, Hännis Geburtsort.

«The Masked Singer» ist nicht die erste deutsche Musik-Show, die der Schweizer für sich entscheiden konnte. Bekanntheit erlangte er 2012 mit seinem Sieg in der neunten Staffel von «Deutschland sucht den Superstar». 2017 gewann er mit Musiker Prince Damien («DSDS»-Sieger von 2016) die RTL-Tanzsendung «Dance Dance Dance». Im Jahr 2019 vertrat Hänni die Schweiz beim «Eurovision Song Contest» und belegte den vierten Platz.

Überraschung des Abends

Im Finale der Musik-Rateshow setzte er sich nun gegen die Schauspielerin Felicitas Woll durch, die als Igel im Punk-Outfit den zweiten Platz erreichte. Als die 43-Jährige den stacheligen Igelkopf abnahm, sorgte sie für die einzige echte Überraschung des Abends, denn ihre Identität war für das Rate-Team bis zuletzt ein Geheimnis geblieben. «Ich finde es so krass - wir sind im Finale und wir haben alle, glaube ich, keinen blassen Schimmer, wer du bist», sagte Moschner schon zu Beginn der Sendung. Das sollte auch bis zum Ende so bleiben.

Außerdem wurden im Finale Sängerin Patricia Kelly (53) als Spinne «Diamantula/Mystica» und Moderatorin Melissa Khalaj (33) als «Frotteefant» enttarnt. Beiden Frauen waren das Publikum und das Rate-Team allerdings schon vor den Demaskierungen auf die Schliche gekommen. Vor allem die markante Stimme unter der Spinnen-Maske hatte die Promis während der Staffel immer wieder vermuten lassen, dass ein Mitglied der Kelly Family darunter stecken musste. Die Frage sei nur noch, «welche von den Kellys», sagte Rea Garvey. Unter den Publikumstipps hatte Patricia Kelly seit der ersten Sendung mit großer Mehrheit vorne gelegen.

«Ich hatte, ehrlich gesagt, die Anfrage schon vor zwei Jahren», erzählte Kelly nach ihrer Enttarnung. Sie habe zunächst aber abgelehnt, weil sie Angst vor der Maske und der Hitze darunter gehabt habe. Nun sei sie dankbar, doch dabei gewesen zu sein. «Es war eine unfassbare Reise.» Dass das Singen und Tanzen unter den Masken sehr schweißtreibend ist, berichten Prominente immer wieder nach ihrer Teilnahme an der Show.

Infos zur Show

Bei «The Masked Singer» treten Prominente in aufwendigen Kostümen auf. Ihre Identität geben sie erst preis, wenn sie nicht genügend Stimmen vom Publikum bekommen und dadurch aus dem Wettbewerb ausscheiden - oder das Finale gewinnen. In der achten Staffel waren zuvor bereits «Tatort»-Star Jan Josef Liefers als Känguru, Schlagersängerin Marianne Rosenberg als Pilz, TV-Moderator Daniel Boschmann als Waschbär und Schauspielerin Anna Loos als Seepferdchen enttarnt worden. Zuletzt musste am vergangenen Samstag die Schlagersängerin, Schauspielerin und TV-Moderatorin Inka Bause («Bauer sucht Frau») die Sendung verlassen. Sie war als lächelndes Toastbrot angetreten.

Ein Termin für eine neunte Staffel wurde offiziell noch nicht bekanntgegeben. Eine Umfrage unter Fans deutet aber schon darauf hin: So fragt der Sender in der begleitenden App zur Sendung aktuell bereits nach Liedwünschen «für die nächste Staffel».