Adel

Strahlender Prinz William grüßt zum britischen Vatertag

Farblich in der Kleidung auf einander abgestimmt, zeigen sich der britische Thronfolger und seine Kinder fröhlich auf einem Foto. Ein Gruß zum britischen Vatertag.

Der britische Thronfolger Prinz William mit seinen Kindern Prinzessin Charlotte (l-r), Prinz Louis und Prinz George. Foto: Millie Pilkington/Kensington Palace/PA Media/dpa
Der britische Thronfolger Prinz William mit seinen Kindern Prinzessin Charlotte (l-r), Prinz Louis und Prinz George.

London (dpa) - «Happy Father's Day» - Der britische Thronfolger Prinz William (40) hat am Sonntag mit einem Foto von sich und seinen Kindern zum britischen Vatertag gegrüßt.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Auf dem Bild, das auf dem Twitter-Account des Kensington-Palasts veröffentlicht wurde, ist der ältere Sohn von König Charles III. (74) auf einer Holzbank zu sehen. Zu seiner Rechten sitzt Prinzessin Charlotte (8) im hellblauen Blümchenkleid und weißer Jacke. Auf der anderen Seite schmiegt sich Prinz George (9) an seinen Papa. Um beide hat William die Arme gelegt. Auf dem Schoß seines freudestrahlenden Vaters sitzt der kleine Prinz Louis (5).

Louis hatte am Samstag bei der Geburtstagsparade für den König, «Trooping the Colour», seinem Großvater Charles wieder einmal die Show gestohlen. Beispielsweise hielt er sich die Nase zu, als er in der Kutsche mit seinen Geschwistern die Prachtstraße «The Mall» hinunterfuhr - wohl wegen des Pferdemists. Auf dem Balkon des Buckingham-Palasts salutierte er später zum Entzücken der Royal-Fans den vorbeifliegenden Flugzeugen.

William, der am kommenden Mittwoch seinen 41. Geburtstag feiert, überraschte die Öffentlichkeit am Wochenende mit einem Interview, das er der «Times» gegeben hatte. Der britischen Zeitung verriet er, dass er sich noch stärker als bisher dem Problem der Obdachlosigkeit annehmen will. Er deutete an, dass er sein Grund- und Immobilienportfolio dazu nutzen will, Sozialwohnungen zu schaffen. Wie das genau funktionieren soll, wollte er aber noch nicht verraten.

Der Thronfolger tritt mit seinem Engagement in die Fußstapfen seiner Mutter, Prinzessin Diana, die ihn schon im Alter von elf Jahren zum Besuch in ein Obdachlosenheim mitnahm. Er wolle auch seine eigenen Kinder mit der harten Realität obdachloser Menschen konfrontieren, so der Prinz. «Ich glaube, das ist in unser aller Interesse. Es ist der richtige Weg, Kindern zum rechten Zeitpunkt mit dem richtigen Dialog zu begegnen, damit sie Verständnis haben können», sagte William.