Aussichten

Sommerlich warm und trocken auch zum Start in die neue Woche

Es bleibt warm und trocken in Deutschland. Lediglich am Sonntag seien Schauer im alpinen Raum möglich, informiert der Deutsche Wetterdienst.

Eine Hummel fliegt eine Mohnblume an. Foto: David Young/dpa
Eine Hummel fliegt eine Mohnblume an.

Offenbach (dpa) - Das sommerliche Wetter mit viel Sonne und Temperaturen um die 30 Grad bleibt Deutschland auch zum Start in die neue Woche erhalten. Dabei dürfte sich auch die Waldbrandgefahr zunächst weiter erhöhen, wie aus dem Waldbrandgefahrenindex des Deutschen Wetterdienstes in Offenbach hervorgeht. Am Sonntag seien Schauer lediglich im alpinen Raum möglich. «Bei oft wolkenlosem Himmel steigt die Temperatur im Westen örtlich bis 33 Grad», erklärte Florian Bilgeri vom DWD. In der Nacht zum Montag könne dann bei 16 bis 6 Grad «gut durchgelüftet werden».

Auch der Montag dürfte vielerorts heiter und trocken bleiben bei Höchstwerten zwischen 23 Grad im südlichen Alpenvorland und 31 Grad am Niederrhein. Dazu weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus Ost.

Der Dienstag bringt dann erneut viel Sonnenschein und fällt vielerorts trocken aus. Zwischen Bayerischen Wald und Erzgebirge zeigen sich am Nachmittag Wolken und es kann Schauer geben. Die Temperaturen erreichen 25 bis 30 Grad in der Westhälfte und 23 bis 26 Grad in der Osthälfte bei einem schwachen bis mäßigen Nordostwind.