Nordrhein-Westfalen

Zwei Tote und sechs Verletzte bei Autounfall in Gummersbach

Der 19-jährige Fahrer geriet aus bislang ungeklärten Gründen ins Schleudern und prallte in ein entgegenkommendes Auto. Er selbst wurde lebensgefährlich verletzt - seine beiden Mitfahrer starben.

Feuerwehr und Polizei sind an der Unfallstelle in Gummersbach im Einsatz. Foto: Markus Klümper/dpa
Feuerwehr und Polizei sind an der Unfallstelle in Gummersbach im Einsatz.

Gummersbach (dpa) - Bei einem schweren Autounfall in Gummersbach-Windhagen nordöstlich von Köln sind ein Mann und eine Frau ums Leben gekommen. Das teilte die Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis auf Nachfrage der Deutschen-Presse Agentur mit. Zudem wurden bei dem Unfall sechs weitere Personen schwer verletzt.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Ein 19 Jahre alter Autofahrer war am Abend mit den beiden Personen im Wagen auf der Westtangente in Richtung Wasserfuhr unterwegs. In einer Linkskurve kam das Auto aus bislang ungeklärten Gründen ins Schleudern, der Wagen drehte sich, geriet auf den Fahrstreifen des Gegenverkehrs und prallte mit dem Heck in ein entgegenkommendes Auto mit fünf Menschen an Bord. Durch den Aufprall wurden mehrere Personen eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Die Mitfahrer des 19-Jährigen wurden getötet.

Der 19-Jährige wurde lebensgefährlich verletzt, die fünf Personen schwer - sie wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Rettungsdienst und Polizei waren weiter vor Ort im Einsatz. Die Sperrung der Westtangente sollte voraussichtlich noch bis zum frühen Mittwochmorgen andauern. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern noch an.