Trickbetrug

Besitzerin von Wald-Michelbacher Nagelstudio bestohlen

Die Inhaberin des Geschäfts in der Nähe des NKD wurde von der Kriminellen geschickt abgelenkt. Die Polizei hat eine Täterbeschreibung der Trickbetrügerin, die sich mit dem Geldbeutel des Opfers aus dem Staub machte.

Die Täterin nutzt eine Unachtsamkeit aus und klaute den Geldbeutel aus einer Handtasche. Foto: Marco Schilling
Die Täterin nutzt eine Unachtsamkeit aus und klaute den Geldbeutel aus einer Handtasche.

Eine bislang unbekannte Kriminelle trieb am Donnerstag in einem Nagelstudio in der Ludwigstraße in Wald-Michelbach, nahe des NKD-Bekleidungsgeschäftes, ihr Unwesen. Gegen 13.45 Uhr gestikulierte die Frau mit einem Zettel in der Hand vor der 41-jährigen Ladenbesitzerin und verwickelte diese unmittelbar in ein Gespräch. Hierbei redete sie mutmaßlich in bulgarischer Sprache und übergab den Zettel an die Geschädigte, so die Polizei.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Im Anschluss lief sie auf einen Arbeitsplatz zu, an dem die Handtasche der Inhaberin abgelegt war. Die Täterin nutzte offenbar einen Moment der Ablenkung, indem sie den in der Handtasche befindlichen Portemonnaie unberechtigt an sich nahm und in Richtung der Michelstraße flüchtete. Der Diebstahl wurde kurze Zeit später durch die Geschädigte bemerkt. In der Geldbörse befand sich Bargeld in Höhe von etwa Hundert Euro sowie unter anderem der Führerschein und eine Versichertenkarte der Geschädigten.

Details zur Täterin

Zur Beschreibung der Tatverdächtigen sind folgende Details bekannt: Die Täterin wurde auf ein Alter zwischen 30 und 40 Jahre und auf eine Größe von etwa 1,70 Meter geschätzt. Ihre Körperstatur wurde als sehr schlank wahrgenommen. Sie hatte dunkle Haare, die zu einem Dutt zusammengebunden waren. Bekleidet war sie mit einem weißen Shirt mit dünnen schwarzen Streifen sowie einer hellen Jeans.

Das Kommissariat 21/22 von der Heppenheimer Kriminalpolizei ist mit den Ermittlungen betraut und nimmt Hinweise von Zeugen unter der Rufnummer 06252/7060 entgegen.