Gorxheimertal

„Ein Kandidat für alle Einwohner“

CDU Gorxheimertal nominiert einstimmig den 33-jährigen Michael Anthofer als Bürgermeisterkandidaten.

Frischen Wind für Gorxheimertal: Der CDU-Ortsverband nominierte den 33 Jahre alten Familienvater Michael Anthofer (Dritter von links) bei seiner Mitgliederversammlung einstimmig als Kandidaten für die Bürgermeisterwahl am 8. Oktober. Foto: Philipp Reimer
Frischen Wind für Gorxheimertal: Der CDU-Ortsverband nominierte den 33 Jahre alten Familienvater Michael Anthofer (Dritter von links) bei seiner Mitgliederversammlung einstimmig als Kandidaten für die Bürgermeisterwahl am 8. Oktober.

Der 33-jährige verheiratete Polizeihauptkommissar Michael Anthofer lebt mit Frau und vierjähriger Tochter in Birkenau und soll frischen Wind nach Gorxheimertal bringen. Die CDU hat Anthofer bei ihrer Mitgliederversammlung am Montag mit 100-prozentiger Zustimmung als Bürgermeisterkandidaten aufgestellt.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Neue Impulse in der Gemeinde auf den Weg bringen

Der Kandidat will den Blick von außen nutzen, um neue Impulse in der Gemeinde auf den Weg zu bringen. Bereits im Sommer 2022 hatte Michael Anthofer Kontakt mit der CDU Gorxheimertal aufgenommen. „Als der Anruf im vergangenen Jahr einging, wollten wir Michael Anthofer sofort persönlich kennenlernen und uns seine Ideen anhören“, sagt der Vorsitzende des Ortsverbandes, Erik Schmidtmann, nach seiner erfolgreichen Nominierung. „Wir wissen um die Verdienste von Uwe Spitzer in den vergangenen Jahren für unser Tal“, erklärte Schmidtmann weiter. Allerdings sei es aus Sicht der CDU nun wichtig, neuen und frischen Wind für die anstehenden Herausforderungen für die Gemeinde zu nutzen.

Auch sein Bekenntnis zu seinen parteipolitischen Wurzeln der CDU begrüßt der Ortsverband. „Als Mitglied im Vorstand des CDU-Kreisverbandes hat Michael Anthofer den direkten Draht zu unseren Landtagsabgeordneten Birgit Heitland und Alexander Bauer und somit zur Landespolitik. Ein großer Vorteil in Bezug auf das Bürgermeisteramt“, ergänzte der Zweite Vorsitzende, Eric Schramm. Heitland, CDU-Kreisvorsitzende und Mitglied des Hessischen Landtages, beglückwünschte die Versammlung, einen sehr guten Kandidaten gefunden zu haben. Sie rief auf, Anthofer mit allen Kräften zu unterstützen.

„Von außerhalb“ ein Vorteil

Michael Anthofer sieht es als Vorteil an, außerhalb der Gemeinde zu wohnen. So könne er den Blick von außen wahren und stehe nicht in der Gefahr, bestimmte Ortsteile zu bevorzugen. Außerdem sei es nicht unüblich, dass Amtsinhaber in einer anderen Gemeinde wohnten. So nannte er beispielsweise die Gemeinde Mörlenbach, in der es eine Art „Tradition“ sei, dass die Bürgermeister außerhalb der Gemeinde wohnten.

Für den Fall seiner Wahl hat Anthofer bereits einen Fünfpunkteplan, der bald auf seiner Homepage für alle einsehbar sein wird. Er stehe darüber hinaus aber für jede Anregung gerne zur Verfügung. „Ich freue mich auf den anstehenden Wahlkampf in engem Schulterschluss mit der Orts-CDU, und ich möchte aber ein Kandidat für alle Einwohner von Gorxheimertal sein“, gab Michael Anthofer zum Schluss den Mitgliedern mit auf den Weg.