Trösel

Schaustellerfamilie nicht mehr bei Kerwe in Trösel

Die Schaustellerfamilie Reimund war seit dem Jahr 1950 auf der Tröseler Kerwe vertreten. Bürgermeister Spitzer bedankte sich nun für ihre jahrzehntelange Treue. Wie sie die Trösler Kerwe in den vergangenen Jahrzehnten prägten.

Bürgermeister Uwe Spitzer (rechts) und seine Frau Daniela bedankten sich bei Edith (Zweite von links) und Horst Reimund für das jahrzehntelange Engagement der Schaustellerfamilie. Foto: Thomas Rittelmann
Bürgermeister Uwe Spitzer (rechts) und seine Frau Daniela bedankten sich bei Edith (Zweite von links) und Horst Reimund für das jahrzehntelange Engagement der Schaustellerfamilie.

Im Jahr 1950 war die Schaustellerfamilie Reimund aus Sinsheim erstmals auf dem Kerweplatz in Trösel zu Gast und war seitdem maßgeblich daran beteiligt, das zweite Septemberwochenende zu einem der schönsten im Jahr werden zu lassen. Seit dem Jahr 1950 gehörte die Familie Reimund also zur Tröseler Kerwe wie der Zylinder auf den Kopf der Kerwepfarrerin.

Weiterlesen mit WNOZ+
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle Artikel, Podcasts oder Bildergalerien auf der Webseite wnoz.de
  • Acht Wochen für 0,99 €
Jetzt bestellen

Sie sind bereits Digital-Abonnent?

Hier anmelden