Weinheim

Soldat auf Weinheimer Marktplatz schwenkt jetzt Regenbogenfahne in pinker Weste

Der Krieger wurde neu eingekleidet. Mit LGTBQ-Fahne und passender pinker Weste.

Mit Säbel und Regenbogenfahne stürmt der Soldat mit Blick gen Weinheimer Marktplatz los. Foto: Feuerwehr Weinheim
Mit Säbel und Regenbogenfahne stürmt der Soldat mit Blick gen Weinheimer Marktplatz los.

Wer hat den Soldaten neu eingekleidet? Der Krieger schwenkte am Samstag in Weinheim in einer pinken Warnweste die Regenbogenfahne. Eine Vermutung, wer für den Lausbubenstreich verantwortlich ist, gibt es natürlich ...

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Sicher ist zum jetzigen Zeitpunkt nur: Gegen 13.30 Uhr musste die Feuerwehr zum Denkmal vor der Laurentiuskirche ausrücken. Bekleidet wurde der Soldat von einem Kletterer. Zum Entkleiden stieg jedoch kein Brandschützer die Statue hoch. Stattdessen kam die Drehleiter zum Einsatz, um dem Soldaten die Weste und Regenbogenfahne abzunehmen. Beide Gegenstände wurden der Polizei Weinheim übergeben.

Die Weinheimer Feuerwehr musste Bismarck mittels Drehleiter entkleiden. Foto: Feuerwehr Weinheim
Die Weinheimer Feuerwehr musste Bismarck mittels Drehleiter entkleiden.

Für die Weinheimer Feuerwehr war dies nicht der erste Einsatz an dem Soldaten. Bereits im Jahr 2022 rückte die Drehleiter während des Besuches der Corpsstudenten aus, um eine Schärpe zu entfernen. Auch im Juli zierte eine solche den Soldaten. Öfter mal was Neues: „Anders als in den Jahren zuvor, war es diesmal keine Schärpe, sondern eine pinke Weste und eine Regenbogenfahne“, schreibt die Weinheimer Feuerwehr per Pressemitteilung.