Handball

Das hat der neue Handball-Chef im Bezirk vor

Der neue Bezirksvorsitzende Richard Burk bringt viel Erfahrung mit. Vorgänger Klaus Bernshausen und Klaus Lannert werden zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Klaus Bernshausen (links) gab sein Amt als Vorsitzender des Handball-Bezirks ab und wurde zum Ehrenmitglied berufen. Neuer Bezirksvorsitzender ist Richard Burk (rechts). Foto: Handball-Bezirk
Klaus Bernshausen (links) gab sein Amt als Vorsitzender des Handball-Bezirks ab und wurde zum Ehrenmitglied berufen. Neuer Bezirksvorsitzender ist Richard Burk (rechts).

Es war eine ausgesprochen harmonische Veranstaltung, der Bezirkshandball-Tag am Freitagabend in Groß-Rohrheim. Bei Abstimmungen und vor allem der Neuwahl des Bezirksvorstands herrschte in der Regel Einstimmigkeit. So auch bei der Wahl des neuen Vorsitzenden: Richard Burk (SG Egelsbach) wird die Nachfolge des Lampertheimer Klaus Bernshausen antreten, der beruflich bedingt das Amt nicht fortführen wollte.

WNOZ WhatsApp-Kanal

Die Weinheimer Nachrichten und Odenwälder Zeitung auf WhatsApp! Aktuelle Nachrichten aus deiner Region. Die Top-Themen jeden Mittag frisch auf dem WhatsApp-Kanal.

Impressum

Mit Richard Burk wählten die Vertreter der Vereine einen ganz erfahrenen Mann an die Spitze. Der 77-Jährige arbeitete bereits im Bereich Ehrungen im Hessischen Handball-Verband (HHV), war Beisitzer im Bezirksspielausschuss und ist seit vier Jahren verantwortlich für die Ausbildungen von Zeitnehmern und Sekretären. Bei der SG Egelsbach ist Burk zwar nicht im Vorstand, aber arbeitet aktiv mit und bringt sich immer wieder ein.

Schwerpunkt ist Schiedsrichterwesen

Die Vereinsarbeit kennt er aber auch bestens, war er doch sechs Jahre Abteilungsleiter bei der TGS Walldorf. „Das Wichtigste ist aber, dass ich bestens vernetzt bin und das auch für mein neues Amt nutzen möchte“, erläutert Burk. Den Schwerpunkt seiner Arbeit möchte er – ebenso wie Bernshausen bislang – auf das Schiedsrichterwesen und die Jugendarbeit legen. „Da müssen wir dranbleiben. Das ist das Wichtigste für den Handball“, so der neue Vorsitzende, der aber ausdrücklich betont: „Im Bezirksvorstand sind viele sehr gute Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und wir werden die Herausforderungen als Mannschaft angehen. Wir sind alles Teamplayer.“

Nicht mehr zum Team gehören wird indes Thorsten Jakob, ebenfalls vom TV Lampertheim, der bislang als Methodikwart für die Trainerausbildung und die Auswahlmannschaften zuständig war. Er stellte sich ebenso nicht mehr zur Wahl wie Jugendwart Dieter Ständner, der für seine langjährige ehrenamtliche Arbeit von HHV-Präsident Gunter Eckart die Ehrennadel in Gold verliehen bekam. Für Ständner konnte während der Versammlung eine Nachfolgerin gefunden werden: Anne Funk von der TG Biblis kandidierte, wurde gewählt und wird zukünftig das wichtige Amt des Jugendwarts innehaben. Dieter Ständner wurde ebenso wie Klaus Bernshausen und der langjährige Bergsträßer Kreisvorsitzende und Vorsitzende des Handballbezirks Darmstadt, der Krumbacher Klaus Lannert, zu Ehrenmitgliedern des Bezirks berufen. Bei den persönlichen Ehrungen gab es zudem eine nicht alltägliche durch den HHV-Präsidenten Eckart zu vollziehen: Der langjährige Schiedsrichterwart Ronald Balß erhielt die DHB-Ehrennadel in Bronze. Neben den Formalien der Wahl und den Ehrungen gab es für die anwesenden Vereinsvertreter aber auch viele Informationen, wobei die Berichte über die zurückliegende Spielzeit bereits vorab in schriftlicher Form zugestellt wurden und keiner Diskussionen mehr bedurften.

Richtlinien zur Haftmittelnutzung

Doch der Geschäftsführer des Hessischen Handball-Verbands, Andreas Hannappel, erläuterte neue Richtlinien zur Haftmittelnutzung, die nun in der neuen Regionalliga (bislang Oberliga) grundsätzliche erlaubt ist. Zudem gab es Infos zum Versicherungsschutz und zur Situation und zum Verhalten von Zuschauern und Offiziellen in den Hallen. „Hier müssen sich alle Beteiligten ihrer Vorbildrolle bewusst sein“, so Hannappel.

„Insgesamt war das noch einmal ein sehr angenehmer Bezirkshandballtag“, meinte der scheidende Vorsitzende Bernshausen im Anschluss. Dass die Gastgeber vom TV Groß-Rohrheim die Gäste vor und nach der Versammlung noch zu einem Imbiss einlud und dass man pünktlich vor dem Auftaktspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft fertig wurde, sorgte für Beifall von den Vereinsvertretern.

Die nächste Versammlung der Vereine wird 2025 dann vom TV Siedelsbrunn ausgerichtet werden. Aus dessen Reihen erhielt bereits vorab Bernd Gerner den neu gestifteten Ehrenamtspreis des Hessischen Handball-Verbands. mep