Tischtennis

Hornbacher Höhenflug beendet

SV Fürth schlägt den bis dato ungeschlagenen Aufsteiger vom TTC mit 9:5.

Stefan Wolk machte in der Tischtennis-Bezirksliga mit seinem Sieg gegen den Hornbacher Dörsam den 9:5-Erfolg des SV Fürth beim starken Aufsteiger TTC klar. Foto: Philipp Reimer
Stefan Wolk machte in der Tischtennis-Bezirksliga mit seinem Sieg gegen den Hornbacher Dörsam den 9:5-Erfolg des SV Fürth beim starken Aufsteiger TTC klar.

Mit einem 9:5-Sieg hat der SV Fürth den Höhenflug des Aufsteigers in die Tischtennis-Bezirksliga, dem TTC Hornbach, gestoppt. Die Gastgeber waren in den ersten vier Spielen ungeschlagen geblieben, dennoch spielten die Fürther selbstbewusst „auf Sieg“ – und gingen gleich zu Beginn mit 2:0 in Führung. Denn neben M. Brenneis/Puschner, die Vester/Flößer klar in drei Sätzen bezwangen, konnten sich im Doppel auch T. und S. Kosbab gegen Hornbachs Doppel eins, Arnold/Kessler, durchsetzen. Dabei drehten sie einen 1:2-Rückstand in einen 3:2-Sieg und landeten einen „Big Point“.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Siegesserie eingeleitet

Im dritten Doppel jedoch mussten sich Stark/Wolk gegen Schmitt/Dörsam in drei umkämpften Sätzen geschlagen geben, womit die Gastgeber eine Siegesserie einleiteten. Denn im vorderen Paarkreuz kam T. Kosbab gegen Spitzenspieler Arnold nicht über einen Satzgewinn hinaus, M. Brenneis verlor in drei Sätzen gegen den stark spielenden Vester, woraufhin Puschner seinen Kontrahenten Schmitt zwar in den fünften Satz zwang, diesen aber 9:11 verlor.

Beim Stand von 2:4 rissen die Fürther die Partie jedoch wieder an sich. Abwehrspieler Stark schlug Flößer ohne Satzverlust, S. Kosbab glich durch seinen 3:1-Sieg über Dörsam auf 4:4 aus, Wolk brachte die Mannschaft mit seinem Viersatzsieg über Kessler wieder in Führung. Und diese bauten die Fürther immer weiter aus. Im Spitzeneinzel hielt Brenneis seinen Gegner Arnold in drei knappen Sätzen nieder, T. Kosbab drehte seinen 1:2-Rückstand gegen Vester in einen 3:2-Sieg und Stark erhöhte dank seines 3:1 über Schmitt, des sechsten gewonnenen Einzels am Stück für Fürth, bereits auf 8:4.

Wolk macht alles klar

Puschner unterlag zwar gegen den unermüdlich kämpfenden Flößer trotz 2:0-Führung in fünf Sätzen, doch die zweite Chance nutzte die Fürther Mannschaft: Wolk steigerte sich nach klar verlorenem ersten Durchgang gegen Dörsam deutlich und gewann mit 3:1 zum 9:5-Endstand.

TSV Reichenbach II - SV III 6:4: Spielfrei hatte die Fürther Zweite, doch der SV III war in der 2. Kreisklasse zu Gast beim TSV Reichenbach II. Hier entwickelte sich trotz zweier verlorener Doppel zu Beginn – eines davon im Entscheidungssatz – eine bis ganz zum Schluss enge Partie, doch tatsächlich punkteten für Fürth lediglich Spratte und G. Ahlheim jeweils zweimal in ihren Einzeln.

TSV Weiher - SV IV: 6:1/TTC Gadernheim - SV IV 6:0: Ebenfalls in der 2. Kreisklasse war die SV-Vierte in der vergangenen Woche sogar zweimal im Einsatz. Jedoch mussten die Aufsteiger beide Male auswärts antreten und taten sich schwer. Zu Gast beim TSV Weiher, kam immerhin Lucas Sauer zu einem Einzelsieg, dem Ehrenpunkt beim 1:6. Beim TTC Gadernheim hingegen musste Fürth sich sogar mit 0:6 geschlagen geben.

SV-Jugend - TTC Lampertheim II 2:8: Die Fürther Jugend musste in der Kreisliga zuletzt ohne ihren Leistungsträger Paul Weber antreten und hatte dabei mit dem TTC Lampertheim II eine der stärksten Mannschaften der Liga zu Gast. Diese Kombination erwies sich als zu schwierig, lediglich Lucas Sauer steuerte in seinen Einzeln zwei Zähler für seine Mannschaft bei, die letztlich klar mit 2:8 verlor. kos