Primera Division

Ein Tor zum Abschied: Benzema verlässt Real standesgemäß

Auch in seinem letzten Spiel für Real Madrid tut Karim Benzema das, was er am besten kann: Er schießt ein Tor. Durch das Remis gegen Bilbao sichert Real sich Platz zwei hinter Meister FC Barcelona.

Real-Stürmer Karim Benzema jubelt nach seinem Tor zum 1:1 in seinem letzten Spiel für die Madrilen. Foto: Bernat Armangue/AP
Real-Stürmer Karim Benzema jubelt nach seinem Tor zum 1:1 in seinem letzten Spiel für die Madrilen.

Madrid (dpa) - Karim Benzema breitete die Arme aus, verteilte Handküsschen und ließ sich von den Fans und Mitspielern feiern: Der französische Stürmerstar hat sich standesgemäß mit einem Tor von Real Madrid verabschiedet. In seinem letzten Spiel für die Königlichen erzielte der 35-Jährige beim 1:1 (0:0) zu Hause gegen Athletic Bilbao den Ausgleichstreffer per Foulelfmeter (72. Minute). Nur zwei Minuten später wurde er unter tosendem Applaus für Luka Modric ausgewechselt.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Durch das Unentschieden sicherte der spanische Rekordmeister im Saisonfinale den zweiten Tabellenplatz vor Atletico Madrid, das 2:2 (1:1) beim FC Villarreal spielte. Doch wichtiger war an diesem Abend der gelungene Ausstand von Benzema. 

Benzema wird mit Al-Ittihad in Verbindung gebracht

Offiziell verabschiedet wird der Weltfußballer von 2022 am Dienstag im Trainingszentrum der «Königlichen» in Valdebebas im Nordosten von Madrid mit einer Feier. «Real Madrid möchte dem Mann, der schon jetzt eine unserer größten Legenden ist, seine ganze Dankbarkeit und Zuneigung zeigen», ließ der Club verlauten. Der Stürmer verlässt Real nach 14 Jahren, 648 Pflichtspielen mit 354 Toren und insgesamt 25 Titeln.

Laut Medienberichten wird Benzema wohl seinem ehemaligen Clubkameraden Cristiano Ronaldo nach Saudi-Arabien folgen. Benzema, dessen Vertrag in Madrid am 30. Juni ausläuft, sei im Golfstaat ein Jahresgehalt von 100 Millionen Euro angeboten worden, hieß es. Berichten des saudischen Staatsfernsehens zufolge wird er in Zukunft beim Verein Al-Ittihad spielen. 

Am Sonntag lief Benzema, der ebenso wie Eden Hazard und Marco Asensio den Club verlässt, noch mal für Real auf. Die bessere Mannschaft war zunächst aber Bilbao, das verdient durch Oihan Sancet (49.) in Führung ging. Ex-Weltmeister Toni Kroos hatte früh einen Handelfmeter verursacht, als ihm der Ball im Strafraum an den Oberarm sprang. Doch Real-Torhüter Thibaut Courtois hielt den Strafstoß gegen Mikel Vesga (10.). 

Unterdessen hat Meister FC Barcelona eine erneute Niederlage erlitten. Das Team des deutschen Nationaltorhüters Marc-André ter Stegen verlor bei Celta Vigo mit 1:2 (0:1). Dritter Absteiger nach Espanyol Bercelona und Schlusslicht FC Elche ist Real Valladolid, das im Heimspiel gegen den FC Cadiz nicht über ein 0:0 hinauskam.