Fußball

Real Madrid deklassiert Barcelona und steht im Pokalfinale

Real Madrid hat das Finale des spanischen Pokals erreicht und dem FC Barcelona eine schmerzhafte 0:4-Niederlage im Clasico zugefügt. Karim Benzema trifft dreifach gegen den Erzrivalen.

Steuerte beim 4:0 in Barcelona drei Tore bei: Real-Stürmer Karim Benzema. Foto: Joan Monfort/AP
Steuerte beim 4:0 in Barcelona drei Tore bei: Real-Stürmer Karim Benzema.

Barcelona (dpa) - Real Madrid hat nach einem furiosen 4:0 (1:0) im Clásico beim FC Barcelona das Finale des spanischen Pokals erreicht. Im Halbfinal-Rückspiel der Copa del Rey erzielte Torjäger Karim Benzema einen Hattrick für Real (50. Minute, 58./Foulelfmeter, 80.), nachdem Vinicius Junior (45.+1) die Gäste praktisch mit dem Pausenpfiff in Führung gebracht hatte.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Barcelonas deutscher Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen war bei allen vier Gegentoren machtlos. Das Halbfinal-Hinspiel hatten die Katalanen bei Real Madrid noch mit 1:0 gewonnen.

Real trifft im Finale am 6. Mai in Sevilla auf Ligarivale CA Osasuna. Dem Tabellenneunten der Primera División hatte am Dienstag ein 1:1 nach Verlängerung bei Athletic Bilbao gereicht, um nach einem 1:0 im Hinspiel ins Endspiel einzuziehen.

Real mit Kroos in der Startelf, Rüdiger auf der Bank

Im mit Spannung erwarteten Clásico setzte Reals Trainer Carlo Ancelotti in seiner Startelf auf 2014er Weltmeister Toni Kroos, Antonio Rüdiger saß auf der Bank. Doch auch ohne den deutschen Nationalspieler stand die Abwehr der Gäste im Camp Nou weitgehend sicher.

Erst in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit kamen die beiden Erzrivalen zu großen Chancen. Während Barcas Stürmer Robert Lewandowski mit seinem Versuch am starken Reflex von Reals Torwart Courtois scheiterte, führte der direkte Konter der Königlichen zum 1:0 durch Vinicius Junior.

Nach dem Wechsel nutzte Real seine Chancen konsequent, allen voran Benzema. Zunächst setzte er einen Flachschuss nach feiner Vorarbeit von Luka Modric zielsicher ins Netz, kurz darauf verwandelte er einen an Vinicius Junior verursachten Foulelfmeter sicher zum 3:0.

Von diesem deutlichen Rückstand erholten sich die von Club-Legende Xavi trainierten Katalanen nicht mehr. Es blieb zwar bis zum Schluss ein hitziges Duell, allerdings fehlte den Gastgebern offensiv die Präzision. Den Schlusspunkt setzte Benzema nach einem Konter, dieses Mal hieß der Vorlagengeber Vinicius Junior.