Giro d'Italia

Führender Evenepoel baut Vorsprung aus - Etappe an Matthews

Michael Matthews jubelt über den Sieg der 3. Etappe. Foto: Jasper Jacobs/Belga/dpa
Michael Matthews jubelt über den Sieg der 3. Etappe.

Melfi (dpa) - Straßenrad-Weltmeister Remco Evenepoel hat seine Gesamtführung beim 106. Giro d'Italia ausgebaut. Dem Belgier genügte auf der dritten Etappe ein Platz in der ersten großen Gruppe, unterwegs hatte der 23-Jährige drei Bonussekunden gewonnen.

WNOZ WhatsApp-Kanal

Die Weinheimer Nachrichten und Odenwälder Zeitung auf WhatsApp! Aktuelle Nachrichten aus deiner Region. Die Top-Themen jeden Mittag frisch auf dem WhatsApp-Kanal.

Impressum

Auf dem 213 Kilometer langen Teilstück von Vasto nach Melfi siegte der Australier Michael Matthews vor dem dänischen Ex-Weltmeister Mads Pedersen und seinem Landsmann Kaden Groves.

In der Gesamtwertung liegt Evenepoel nun 32 Sekunden vor dem Portugiesen Joao Almeida. Das Polster auf seinen größten Rivalen, den drittplatzierten Slowenen Primoz Roglic, baute der Vuelta-Champion auf 44 Sekunden aus. Lennard Kämna kam ebenfalls mit der Spitzengruppe ins Ziel und liegt gut anderthalb Minuten hinter Evenepoel.

Evenepoel sichert sich Zeitgutschrift vor Roglic

Das Rennen nahm erst in den letzten 30 Kilometern Fahrt auf, als mehrere Top-Sprinter dem Tempo an zwei Bergwertungen der dritten und vierten Kategorie nicht mehr folgen konnten. Evenepoels Team sorgte in der Abfahrt dafür, dass der Kapitän gut platziert war und sich vor Roglic eine Zeitgutschrift im Bonussprint sicherte.

Am Donnerstag kommt es zum ersten richtigen Bergtest. Drei Anstiege müssen auf der 175 Kilometer langen Etappe nach Lago Laceno bewältigt werden. Erst drei Kilometer vor dem Ziel wird der im Schnitt über sechs Prozent steile Colle Molella überquert.