Nationalmannschaft

Hamann: Tests im März für Bundestrainer Nagelsmann Endspiele

Die nächsten Partien für die DFB-Auswahl sind im März, dann geht es gegen Frankreich und die Niederlande. Nach Ansicht von TV-Experte Hamann sind es bereits Endspiele für Bundestrainer Nagelsmann.

Der frühere Nationalspieler Dietmar Hamann sieht die Zukunft von Bundestrainer Julian Nagelsmann gefährdet. Foto: Sven Hoppe/dpa
Der frühere Nationalspieler Dietmar Hamann sieht die Zukunft von Bundestrainer Julian Nagelsmann gefährdet.

München (dpa) - TV-Experte Dietmar Hamann sieht die Zukunft von Julian Nagelsmann als Bundestrainer bereits gefährdet und hat die Testländerspiele im März zu Endspielen für den Nachfolger von Hansi Flick erklärt.

WNOZ WhatsApp-Kanal

Die Weinheimer Nachrichten und Odenwälder Zeitung auf WhatsApp! Aktuelle Nachrichten aus deiner Region. Die Top-Themen jeden Mittag frisch auf dem WhatsApp-Kanal.

Impressum

«Wenn die schiefgehen, dann wird Julian Nagelsmann bei der Europameisterschaft kein Trainer sein. Das geht gar nicht, das können wir uns gar nicht erlauben», sagte Hamann bei Sky. Die beiden letzten Testländerspiele vor der Kadernominierung für die Heim-EM sind im März gegen Frankreich und die Niederlande.

Nagelsmann hat als Nachfolger von Flick bislang die Länderspiele gegen die USA (3:1), Mexiko (2:2), die Türkei (2:3) und gegen Österreich (0:2) verantwortet. Hamann kritisierte die Maßnahmen des 36-Jährigen. «Egal, was er macht, es funktioniert nichts. Er weiß jetzt genauso viel, wenn nicht sogar weniger wie vor den vier Spielen», sagte der ehemalige Nationalspieler und Bundesliga-Profi des FC Bayern München. 

Hamann missfällt insbesondere die Personalauswahl von Nagelsmann mit seiner Meinung nach zu wenig defensiven Spielern auf dem Platz. «Wie willst du da irgendeine Stabilität oder Kontrolle in dein Spiel bringen? Da brauchst du kein Kernphysiker sein», argumentierte er. «Du kannst nicht eine Mannschaft um deine Offensive herumbauen.»