2. Liga

HSV patzt auch in Osnabrück

Der Hamburger SV verliert auch gegen den zweiten Aufsteiger. So wird es in dieser Saison wieder nichts mit dem Aufstieg in die Fußball-Bundesliga. In Osnabrück ist der Jubel dagegen groß.

Der HSV kassierte die zweite Niederlage in Folge. Foto: David Inderlied/dpa
Der HSV kassierte die zweite Niederlage in Folge.

Osnabrück (dpa) - Der Hamburger SV ist in der 2. Fußball-Bundesliga auch beim zweiten Aufsteiger gestrauchelt und erlebt die erste Krise der noch jungen Saison. Eine Woche nach dem 1:2 bei der SV Elversberg verloren die Norddeutschen beim Tabellenletzten VfL Osnabrück mit 1:2 (1:2) und zeigten dabei eine erschreckend schwache Vorstellung.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Zwar brachte Robert Glatzel die Gäste früh in Führung (12. Minute), Erik Engelhardt (16.) und Oumar Diakhite (39.) drehten die Partie aber zugunsten der Gastgeber. Für die Lila-Weißen war es vor 15.741 Zuschauern im ausverkauften Stadion an der Bremer Brücke der erste Saisonsieg.

Osnabrück spielerisch die klar bessere Mannschaft

Die Gastgeber zeigten sich im Vergleich zum 0:7-Debakel bei Hannover 96 vor einer Woche wie verwandelt. Die Osnabrücker warfen sich in jeden Zweikampf und waren auch spielerisch die klar bessere Mannschaft. Allerdings versäumte es das Team von Trainer Tobias Schweinsteiger, seine vielen Chancen zu nutzen. So musste der VfL bis zum Ende zittern.

Den schwachen Hamburgern fiel aber auch in der zweiten Halbzeit nichts ein, sodass die nächste Niederlage völlig verdient war. Schon vor zwei Jahren hatte das Team von Trainer Tim Walter in Osnabrück verloren und damals in der Schlussphase der Saison den Aufstieg verspielt.