Basketball

NBA: Warriors erzwingen Spiel sechs gegen die Lakers

Die Serie zwischen den Golden State Warriors und den Los Angeles Lakers ist noch nicht vorbei. Der Titelverteidiger macht zu Hause seinen Job und gewinnt gegen den Rekordmeister. Nächster Halt: LA.

Stephen Curry erzielte 27 Punkte für die Golden State Warriors. Foto: Stephen Lam/San Francisco Chronicle via AP/dpa
Stephen Curry erzielte 27 Punkte für die Golden State Warriors.

San Francisco (dpa) - Die Golden State Warriors haben in den NBA-Playoffs gegen die Los Angeles Lakers das Aus verhindert und ein sechstes Spiel erzwungen.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Der Titelverteidiger gewann in San Francisco 121:106 und verkürzte in der Best-of-seven-Serie nach Siegen auf 2:3. Spiel sechs im Halbfinale der Western Conference findet in der Nacht zu Samstag in Los Angeles statt.

Noch mehr als die Niederlage könnte die Lakers schmerzen, dass Leistungsträger Anthony Davis im Schlussviertel augenscheinlich wegen Problemen am Kopf nach einem Ellenbogentreffer nicht mehr mitspielen konnte. Lakers-Trainer Darvin Ham berichtete nach der Partie, Davis sei untersucht worden, ihm scheine es schon wieder gutzugehen.

Draymond Green war ein großer Faktor bei den Warriors. Er schuf früh mit getroffenen Dreiern einen Puffer und kam am Ende auf 20 Zähler. Bester Werfer für den Gastgeber war Stephen Curry mit 27 Punkten, auch Andrew Wiggins mit 25 Punkten hatte einen guten Abend. «Alle im Kader haben ihren Beitrag geleistet. Draymond bringt uns in einen anderen Bereich, und wir lieben einen aggressiven Andrew», sagte Curry. «Wir wollten einfach gewinnen und uns eine Chance geben.»

Bei den Lakers verbuchte LeBron James mit 25 die meisten Punkte. Davis kam bis zu seinem Ausscheiden auf 23. Der deutsche Nationalmannschafts-Kapitän Dennis Schröder erzielte 14 Zähler, ließ nach gutem Start aber wie seine Teamkollegen nach und hatte wenig Wurfglück in der zweiten Halbzeit.