Golf

PGA Championship: Kaymer überrascht zum Auftakt in Kentucky

Seit zwei Jahren spielt Martin Kaymer nicht mehr auf der US-Tour. In Kentucky startet der LIV-Golfer stark in die PGA Championship. Ein Superstar schreibt im Valhalla Golf Club Geschichte.

HAt nach dem ersten Tag sechs Schläge Rückstand auf den Führenden Xander Schauffele: Golf-Profi Martin Kaymer. Foto: Maximilian Haupt/dpa
HAt nach dem ersten Tag sechs Schläge Rückstand auf den Führenden Xander Schauffele: Golf-Profi Martin Kaymer.

Louisville (dpa) - LIV-Golfer Martin Kaymer ist gut in die PGA Championship in Louisville gestartet. Der 39-Jährige aus Mettmann spielte eine 68er-Runde und liegt damit im Valhalla Golf Club auf dem geteilten 18. Rang. Kaymer, der sonst auf der konkurrierenden und von Saudi-Arabien finanzierten LIV-Tour spielt, hat sechs Schläge Rückstand auf den Führenden Xander Schauffele aus den USA. Der Olympiasieger von Tokio schrieb auf dem Par-71-Kurs im US-Bundesstaat Kentucky Geschichte: Mit 62 Schlägen gelang dem 30-Jährigen die niedrigste Runde in der Historie der PGA Championship.   

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Schauffele führt das zweite Major-Turnier des Jahres klar vor seinen Landsleuten Tony Finau, Sahith Theegala und Mark Hubbard (alle 65 Schläge) an. Nordirlands Golfstar Rory McIlroy (66) ist Fünfter. Der Weltranglistenerste und Masters-Champion Scottie Scheffler aus den USA spielte eine 67er-Runde und liegt auf Rang zwölf. Der zweite deutsche Teilnehmer, Stephan Jäger, beendete den ersten Tag mit 70 Schlägen auf dem 47. Rang.

Nicht so gut lief es für Superstar Tiger Woods. Der 15-malige Major-Champion aus Kalifornien spielte nur eine 72er-Runde. Der 48-Jährige muss sich in der zweiten Runde steigern, um sich für die beiden entscheidenden Runden am Wochenende zu qualifizieren. Bei einem schweren Autounfall im Februar 2021 hatte sich die langjährige Nummer eins der Welt mehrfach das rechte Bein gebrochen. Seitdem tritt Woods nur noch bei wenigen ausgesuchten Turnieren an. 

Kaymer gewann 2010 bei der PGA Championship seinen ersten von zwei Major-Titeln und hat dadurch ein lebenslanges Startrecht bei dem Turnier. Vier Jahre später siegte der Rheinländer auch bei der US Open. 2022 wechselte Kaymer dann auf die LIV-Tour.