Golf

Vor Finale der PGA Championship: Scheffler fällt zurück

Der Weltranglistenerste Scottie Scheffler hat am dritten Tag der PGA Championship in Louisville sportliche Probleme. Eine Rekordrunde im Valhalla Golf Club gibt es dennoch.

Der US-Amerikaner Scottie Scheffler beobachtet seinen Abschlag am elften Loch. Foto: Jeff Roberson/AP/dpa
Der US-Amerikaner Scottie Scheffler beobachtet seinen Abschlag am elften Loch.

Louisville (dpa) - Golfstar Scottie Scheffler hat einen Tag nach seiner kurzzeitigen Festnahme durch die Polizei bei der PGA Championship in Louisville den Anschluss an die Spitze verloren. Der Weltranglistenerste aus den USA spielte im Valhalla Golf Club nur eine 73er-Runde und fiel mit insgesamt 206 Schlägen vom vierten auf den geteilten 24. Rang zurück. Vor der Finalrunde teilen sich die US-Profis Xander Schauffele und Collin Morikawa mit jeweils 198 Schlägen die Führung bei dem zweiten Major-Turnier des Jahres. 

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Für das sportliche Highlight des Tages auf dem Par-71-Kurs im US-Bundesstaat Kentucky sorgte der Ire Shane Lowry. Der British-Open-Sieger von 2019 stellte mit 62 Schlägen die Rekordrunde des Olympiasiegers Schauffele von vor zwei Tagen ein. Beide teilen sich nun die Bestmarke für die niedrigste Runde in der Geschichte der PGA Championship.   

Der deutsche Golfer Martin Kaymer, der sonst auf der konkurrierenden und von Saudi-Arabien finanzierten LIV-Tour spielt, beendete den dritten Tag mit einer 68er-Runde und liegt mit insgesamt 208 Schlägen auf dem geteilten 38. Platz. Der gebürtige Münchner Stephan Jäger nimmt mit 211 Schlägen vor dem Schlusstag Position 60 ein. Superstar Tiger Woods war bereits am Freitag vorzeitig ausgeschieden. Der 15-malige Major-Champion aus Kalifornien scheiterte in Louisville klar am Cut.

«Ich habe mich heute definitiv nicht wie ich selbst gefühlt», sagte Scheffler nach der dritten Runde. Der 27-Jährige aus Texas war am frühen Freitagmorgen vor dem Beginn der zweiten Turnierrunde vorübergehend in Gewahrsam genommen worden. Der zweimalige Masters-Sieger soll den Anweisungen der Polizei nicht Folge geleistet haben, die einen tödlichen Verkehrsunfall mit einem Fußgänger vor dem Valhalla Golf Club untersuchte. Scheffler hatte versucht, mit seinem Auto einen Stau zu umfahren. Dabei soll er einen Polizisten leicht am Handgelenk verletzt haben. Der Weltranglistenerste wurde daraufhin in Handschellen zu einer Polizeistation gebracht und erkennungsdienstlich behandelt. Einige Stunden später war er wieder zurück im Valhalla Golf Club und trat zur zweiten Runde an.