Nationalmannschaft

Vor BVB-Knaller: Bayern-Star Musiala reist vom DFB-Team ab

Dieser Ausfall wurmt Bundestrainer Hansi Flick - und könnte den FC Bayern München in wichtigen Wochen entscheidend schwächen. Wie lange Jamal Musiala fehlt, ist offen.

Jamal Musiala musste verletzt von der Nationalmannschaft abreisen. Foto: Heiko Becker/dpa
Jamal Musiala musste verletzt von der Nationalmannschaft abreisen.

Frankfurt/Main (dpa) - Jamal Musiala steht für den Neustart der deutschen Fußball-Nationalmannschaft nicht zur Verfügung - wann er beim FC Bayern wieder auflaufen kann, ist offen. Der Münchner Mittelfeldstar musste wegen eines Muskelfaserrisses im linken Oberschenkel von der DFB-Auswahl abreisen.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Knapp zwei Wochen vor dem Bundesliga-Knaller des deutschen Fußball-Rekordmeisters gegen Tabellenführer Borussia Dortmund beschäftigt dieser Ausfall auch den Verein, den ein Ausfall gegen den BVB schwer treffen würde.

Musiala war am Vorabend beim 1:2 des FC Bayern auswärts gegen Bayer Leverkusen zunächst geschont und erst zur zweiten Hälfte eingewechselt worden. Die Münchner verloren durch die Niederlage die Tabellenführung. Sie treffen nach der Länderspielpause am 1. April zu Hause auf den aktuellen Spitzenreiter Borussia Dortmund. Wie lange Musiala ausfällt, teilten der Deutsche Fußball-Bund und der FC Bayern am Montag nicht mit. «Wir wünschen ihm, dass er so schnell wie möglich fit ist», sagte Bundestrainer Hansi Flick.

Kein Ersatz im DFB-Team

Eine Nachnominierung nimmt Bundestrainer Hansi Flick für den 20-Jährigen nicht vor. «Wir alle haben gehofft, dass Jamal fit ist, weil er einzigartige Qualitäten hat», sagte Flick am Montag. Auf sein neues geplantes Offensivgespann aus Musiala und dem Leverkusener Florian Wirtz muss er weiter verzichten.

Weder der DFB noch der FC Bayern prognostizierten eine Ausfalldauer. Sein Einsatz gegen Dortmund am 1. April gilt zumindest als fraglich, danach folgen richtungsweisende Aufgaben im DFB-Pokal gegen den SC Freiburg und in der Champions League gegen Manchester City. Laut Sport1 soll der Offensivspieler zumindest gegen das Starensemble von Trainer Pep Guardiola wieder zur Verfügung stehen. Das Hinspiel findet am 11. April in Manchester statt, das Rückspiel acht Tage später in München.

Im Aufgebot für die ersten Testländerspiele nach dem WM-Debakel stehen gegen Peru am Samstag in Mainz und drei Tage später in Köln gegen Belgien sechs Neulinge in Flicks Kader. Mergim Berisha, Kevin Schade, Marius Wolf, Josha Vagnoman und Felix Nmecha gehören erstmals zum A-Aufgebot wie auch der von der U21 nach oben geholte Malick Thiaw. «Wir sind neugierig auf das, was wir sehen werden», sagte Flick. Wirtz, Emre Can, Bernd Leno kehren nach langen Pausen zurück, Timo Werner ist nach seiner kurz vor der WM erlittenen Bänderverletzung auch wieder dabei.