Verkehr

120 Biker wegen illegalen Motorrad-Korsos angezeigt

Eine Figur der blinden Justitia. Foto: Sonja Wurtscheid/dpa/Symbolbild
Eine Figur der blinden Justitia.

Rhein-Neckar-Kreis (dpa/lsw) - Wegen eines illegalen Motorrad-Korsos hat es für 120 Biker aus Baden-Württemberg verschiedene Strafanzeigen gegeben. Bei einigen kam es zu Wohnungsdurchsuchungen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Datenträger, Handys und Motorräder wurden sichergestellt. Bei dem Korso hatten sich etwa 160 Motorradfahrer im Rahmen eines «Halloween-Rideout» im vergangenen Oktober im Rhein-Neckar-Kreis getroffen, um gemeinsam nach Heidelberg zu fahren.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Dabei wurden den Angaben zufolge Höchstgeschwindigkeiten überschritten, über rote Ampeln gefahren und es kam zu gefährlichen Fahrmanövern. Ein Fahrer soll seine Rennmaschine innerorts sogar auf 200 Stundenkilometer beschleunigt haben. In Ilvesheim kam es zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Kleinkind verletzt wurde. Ihre gefährlichen Fahrmanöver hätten die Biker gefilmt und sie auf sozialen Netzwerken geteilt.

Insgesamt seien 113 Personen wegen der Teilnahme an einer nicht angemeldeten Versammlung im Sinne einer Verbandsfahrt angezeigt worden. Weiteren sieben Personen würden unter anderem Teilnahme an verbotenen Kraftfahrzeugrennen, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Verstöße gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie Kennzeichenmissbrauch vorgeworfen.