Frankfurter Westend

Autofahrer rammt bei Verfolgungsfahrt vier Polizeiautos

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei. Foto: Christoph Soeder/dpa/Symbolbild
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei.

Frankfurt am Main (dpa/lhe) - Auf der Flucht vor der Polizei hat ein Autofahrer in der Nacht zum Dienstag mehrere Streifenwagen gerammt. Wie die Polizei mitteilte, fuhr der 30-Jährige bei einer Verfolgungsfahrt durch das Frankfurter Westend unter anderem durch eine Straßenblockade aus quergestellten Polizeiautos. Schließlich habe ihm die Polizei einige Straßen weiter den Weg versperrt. Ein Polizist sei durch die Zusammenstöße leicht verletzt worden. Außerdem wurden laut Mitteilung vier Streifenwagen beschädigt.

WNOZ WhatsApp-Kanal

Die Weinheimer Nachrichten und Odenwälder Zeitung auf WhatsApp! Aktuelle Nachrichten aus deiner Region. Die Top-Themen jeden Mittag frisch auf dem WhatsApp-Kanal.

Impressum

Der Mann besaß demnach keine gültige Fahrerlaubnis. In seinem Auto fand die Polizei rund 370 Gramm Amphetamin und etwa 12 Gramm Haschisch, hieß es. Er müsse sich nun unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten. Neben dem Fahrer befanden sich laut Polizei ein 40-Jähriger und ein 36-Jähriger im Auto. Die drei seien anschließend entlassen worden.

Nach Angaben der Polizei hatte eine Streife versucht, das auffällig langsam fahrende Auto anzuhalten und zu kontrollieren. Der Fahrer habe nicht reagiert und nach einiger Zeit stark beschleunigt.