Festnahmen

Bauarbeiter sollen Hausbesitzer betrogen haben

Ein Mann zählt Geld an einem Tisch. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Illustration
Ein Mann zählt Geld an einem Tisch.

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Eine Gruppe von Bauarbeitern soll einen Hausbesitzer in Frankfurt um mehrere Tausend Euro betrogen haben. Die acht Männer sollen dem 56-Jährigen eine günstige Teerung seines Hofes angeboten haben, dann aber deutlich umfangreichere Arbeiten erledigt und eine höhere Summe verlangt haben, als vereinbart. Am Donnerstag wurden sieben der Arbeiter festgenommen, wie ein Sprecher der Polizei in Frankfurt am Freitag sagte.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Dem 56-Jährigen sei eine Summe von mehreren Tausend Euro in Rechnung gestellt worden - zuvor seien lediglich Arbeiten für maximal rund 1000 Euro ausgemacht gewesen. Der Mann habe das Geld nach einer kurzen Diskussion bezahlt. Am Folgetag seien die Männer erneut erschienen, hätten Arbeiten fertigstellen wollen und wieder mehrere Tausend Euro gefordert. Daraufhin habe der 56-Jährige die Polizei gerufen, die kurz darauf sieben der Männer vorläufig festnahm. Gegen sie wird nun wegen Verdachts auf Betrug ermittelt.