Hauptversammlung

Deutsche-Börse-Chef Weimer verabschiedet sich von Aktionären

Absehbarer Neuanfang an der Vorstandsspitze, Kontinuität im Aufsichtsrat: Personalien sind ein zentraler Punkt der diesjährigen Hauptversammlung der Deutschen Börse.

Die heutige Hauptversammlung der Deutschen Börse steht im Zeichen des bevorstehenden Wechsels an der Konzernspitze Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/Archivbild
Die heutige Hauptversammlung der Deutschen Börse steht im Zeichen des bevorstehenden Wechsels an der Konzernspitze

Frankfurt/Eschborn (dpa) - Die Hauptversammlung der Deutschen Börse an diesem Dienstag (10.00 Uhr) steht im Zeichen des bevorstehenden Wechsels an der Konzernspitze. Vorstandschef Theodor Weimer wird das Unternehmen nach sieben Jahren im Amt zum 31. Dezember 2024 verlassen. Der Nachfolger aus den eigenen Reihen ist bereits gekürt: Vorstand Stephan Leithner soll zum 1. Oktober Co-Chef des Dax-Konzerns werden und zum Jahreswechsel die alleinige Führung des Unternehmens übernehmen.

WNOZ WhatsApp-Kanal

Die Weinheimer Nachrichten und Odenwälder Zeitung auf WhatsApp! Aktuelle Nachrichten aus deiner Region. Die Top-Themen jeden Mittag frisch auf dem WhatsApp-Kanal.

Impressum

Zum Verantwortungsbereich des früheren Deutsche-Bank-Managers Leithner im Deutsche-Börse-Vorstand gehört unter anderem das Segment, in dem die jüngste Milliardenübernahme angesiedelt ist: der dänische Softwareanbieter Simcorp. Auch dank dieser Übernahme will der Vorstand in diesem Jahr das Rekordergebnis von 2023 übertreffen.

Das Votum der Anteilseigner ist bei der erneut virtuellen Hauptversammlung unter anderem zur Besetzung des Aufsichtsrates gefragt: Unter anderen der seit Mitte Mai 2020 amtierende Chef des Kontrollgremiums, Martin Jetter, steht zur Wahl. Im Fall seiner Bestätigung durch die Hauptversammlung will Jetter als Aufsichtsratsvorsitzender weitermachen.