Maschinenbau

Dürr steigert Auftragseingang und Umsatz

Das Logo der Dürr AG klebt auf einem Sealing-Roboter. Foto: Sebastian Gollnow/dpa
Das Logo der Dürr AG klebt auf einem Sealing-Roboter.

Bietigheim-Bissingen (dpa/lsw) - Der Maschinenbauer Dürr hat seinen Auftragseingang und Umsatz im ersten Quartal des Jahres angekurbelt. Das Unternehmen mit Sitz in Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg) verzeichnete nach eigenen Angaben einen Bestellrekord in Höhe von rund 1,5 Milliarden Euro, ein Plus von 4,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der Umsatz legte um 12 Prozent auf etwas mehr als eine Milliarde Euro zu, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte.

Das Ergebnis nach Steuern lag mit 21 Millionen Euro unter dem Vorjahreswert (27,1 Millionen Euro). Das Unternehmen wies darauf hin, dass der Vorjahreswert einen Sonderertrag von rund fünf Millionen Euro in Zusammenhang mit einem Rechtsstreit enthielt.

«Im ersten Quartal war das Ergebnis von saisonalen Effekten geprägt. Im weiteren Jahresverlauf erwarten wir eine deutliche Margenausweitung durch Skaleneffekte, einen höheren Service-Anteil und die vermehrte Abwicklung margenstarker Projekte», sagte Vorstandschef Jochen Weyrauch laut Mitteilung.