Sanierungen

Land fördert Kulturdenkmäler mit rund sechs Millionen Euro

Stuttgart (dpa/lsw) - Rund sechs Millionen Euro hat das Land Baden-Württemberg für die Förderung von Kulturdenkmälern freigegeben. Es handele sich um die erste Tranche für das Jahr 2023, teilte das Ministerium für Landesentwicklung und Wohnen am Donnerstag mit. Mit dem Geld sollen 52 Kulturdenkmäler erhalten und saniert werden.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Die Förderung soll kommunalen, kirchlichen und privaten Vorhaben zugutekommen. Ministerin Nicole Razavi (CDU) dankte in der Mitteilung für das Engagement von Privatleuten, Vereinen, Initiativen, Kirchen und Kommunen für die Kulturdenkmäler im Land. Es sichere das kulturelle Erbe auch für kommende Generationen.

Die Förderungsprogramme werden mit Landesmitteln finanziert. Im vergangenen Jahr betrug die Gesamtfördersumme 15,3 Millionen Euro und wurde in drei Tranchen freigegeben, wie es weiter hieß. Auch dieses Jahr soll es weitere Freigaben geben.