Glücksspiel

Lotto Hessen erwirtschaftet höchsten Umsatz der Geschichte

Lotterien funktionieren auch in Krisenzeiten. Das zeigen die Umsatzzahlen von Lotto Hessen aus dem vergangenen Jahr.

Ein Lottoschein mit der Aufschrift «Lotto 6 aus 49». Foto: Swen Pförtner/dpa/Symbolbild
Ein Lottoschein mit der Aufschrift «Lotto 6 aus 49».

Wiesbaden (dpa/lhe) - Mit rund 745 Millionen Euro hat Lotto Hessen im zurückliegenden Jahr den höchsten Umsatz seiner Firmengeschichte erwirtschaftet. Der bisherige Rekordwert aus dem Jahr 2020 sei um mehr als zehn Millionen Euro übertroffen worden, sagte der Geschäftsführer der Lotto Hessen GmbH, Martin Blach, am Dienstag in Wiesbaden. «Lotto Hessen kann auf das beste Geschäftsjahr in der fast 75-jährigen Geschichte des Unternehmens zurückblicken.» Dies zeige, dass die Kunden auch in Zeiten von Krieg, hoher Inflation und Corona-Krise treu blieben.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

2022 seien mehr als 410 Millionen Euro an hessische Gewinnerinnen und Gewinner gezahlt worden, darunter 13 Millionengewinne. Jedoch hätten nicht alle erfolgreichen Spieler ihr Geld auch abgeholt - rund 2,5 Millionen Euro blieben liegen, wie Blach sagte. In einem Fall wäre es ein Gewinn von 35.000 Euro gewesen. Alle nicht eingelösten Beträge fließen nach einer Frist von drei Jahren in einen Topf für Sonderauslosungen.

Flaggschiff ist nach den Worten von Blach nach wie vor das Spiel «6 aus 49», mit dem 2022 rund 43 Prozent des Gesamtumsatzes erwirtschaftet wurden. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies ein Minus von 2,1 Prozent. Dagegen sei der Umsatz beim Eurojackpot um mehr als 30 Prozent in die Höhe gegangen, sagte Alexander Sausmikat, der zum 1. Mai als zweiter Lotto-Geschäftsführer ernannt wurde. Inzwischen erzielt Lotto Hessen knapp ein Viertel des Umsatzes mit dem Eurojackpot.

Rund 11 Prozent des Umsatzes kommt durch Rubbellose in die Kassen, die übrigen Erträge verteilen sich auf weitere Glücksspielangebote wie etwa Spiel 77, Super 6 oder die Sportlotterie. Um sich als Universalanbieter weiterzuentwickeln, habe Lotto Hessen sich um eine Lizenz für das virtuelle Automatenspiel beworben, sagte Blach. Die Erlaubnis stehe noch aus.

Per Gesetz muss Lotto Hessen einen Teil der Lotterieeinsätze für das Gemeinwohl bereitstellen - sei es etwa im Sport, für die Kultur oder Denkmalpflege und Umweltschutz. Im zurückliegenden Jahr summierte sich dieser Betrag auf 147,1 Millionen Euro, wie das Unternehmen mitteilte. Darüber hinaus betreibt Lotto Hessen Sponsoring in Sport und Kultur.