LKA Hamburg

Mann nach Einbruchserie verhaftet

Eine Hand hält Handschellen vor einen Streifenwagen der Polizei. Foto: David Inderlied/dpa/Illustration
Eine Hand hält Handschellen vor einen Streifenwagen der Polizei.

Hamburg (dpa) - Eine Einbruchserie in mindestens 17 Häuser und Wohnungen in Hamburg, Niedersachsen und Hessen ist nach mehreren Monaten aufgeklärt worden. Die Ermittler erwirkten Haftbefehle gegen zwei Männer und konnten bereits einen von beiden verhaften, wie das Landeskriminalamt Hamburg am Mittwoch mitteilte.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Die Täter nutzten offenstehende Türen oder gekippte Fenster, um die Innenräume nach Wertsachen zu durchsuchen - teilweise sogar in Anwesenheit der Bewohner. Verstärkt waren die Einbrecher bei sonnigem Wetter aktiv waren, während sich die Bestohlenen im Garten aufhielten. Die häufigsten Einbruchsorte waren die Hamburger Stadtteile Billstedt und Harburg.

Bei den Tätern soll es sich um einen 19-Jährigen und einen 21-Jährigen handeln. Der 21-Jährige wurde vergangene Woche in Passau verhaftet. Nach dem 19-Jährige wird noch gefahndet. Ermittlungen zu weiteren Straftaten der beiden Männer dauerten noch an.