Ermittlungen

Mann will Geld in Socken schmuggeln

Das Wappen auf der Uniform eines Zollbeamten. Foto: Sina Schuldt/dpa/Symbolbild
Das Wappen auf der Uniform eines Zollbeamten.

Stuttgart (dpa/lsw) - Ein ansehnliches Vermögen hat ein Mann in zwei Strümpfen versteckt vom Stuttgarter Flughafen in die Türkei schmuggeln wollen. Zöllner fanden in der vergangenen Woche 40.800 Euro nicht angemeldetes Bargeld bei ihm, teils in Socken gestopft, wie das Hauptzollamt am Mittwoch mitteilte. Der 35-Jährige habe den Beamten gegenüber im Ausreisebereich angegeben, knapp 10.000 Euro in seiner Tasche zu haben. Als sie daraufhin sein Reisegepäck kontrollierten, fanden sie das Geld in den Socken, wie es hieß.

WNOZ WhatsApp-Kanal

Die Weinheimer Nachrichten und Odenwälder Zeitung auf WhatsApp! Aktuelle Nachrichten aus deiner Region. Die Top-Themen jeden Mittag frisch auf dem WhatsApp-Kanal.

Impressum

Die Ermittler prüfen nun, ob es sich beispielsweise um einen Fall von Geldwäsche handelt. Auch wenn der Mann das Geld legal besaß, muss er mit einer Buße in vierstelliger Höhe rechnen. Wer 10.000 Euro oder mehr Bargeld mit auf Reisen nimmt, muss das beim Zoll anmelden.