Kreis Emmendingen

Pfleger wegen Mordes und versuchten Raubes angeklagt

Die Justitia ist an einer Scheibe in einem Gericht zu sehen. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Symbolbild
Die Justitia ist an einer Scheibe in einem Gericht zu sehen.

Herbolzheim (dpa/lsw) - Weil er eine 89-Jährige in Herbolzheim (Kreis Emmendingen) tödlich verletzt und in einem Keller eingesperrt haben soll, hat die Staatsanwaltschaft Freiburg Anklage wegen Mordes und versuchten Raubes gegen einen 25 Jahre alten Pfleger erhoben. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft vom Mittwoch hatte die 89-Jährige den Angeklagten Ende Oktober 2022 dabei gestört, wie er Schmuckstücke in der Wohnung des Ehepaares bereitgelegt haben soll, um diese zu stehlen.

Die Frau habe noch die Polizei verständigt, bevor der Angeklagte auf sie eingeschlagen, ihr Stichverletzungen zugefügt und sie schließlich im Heizungskeller eingesperrt haben soll. Die Frau habe dabei insbesondere am Kopf schwere Verletzungen erlitten, an denen sie einige Tage später verstarb.

Der 25-jährige Angeklagte hatte nach Angaben der Staatsanwaltschaft seit Anfang Oktober vergangenen Jahres als häusliche Pflegekraft bei dem Ehepaar gearbeitet und auch in der Wohnung der beiden gewohnt. Laut einem Sprecher der Staatsanwaltschaft verstarb auch der 91 Jahre alte Ehemann der Frau kurze Zeit nach dem Vorfall. Eine Obduktion habe allerdings keine Hinweise auf ein Fremdverschulden ergeben.