Verbrechen

Prozess um Mord an Ex-Freundin beginnt

Eine Strafgesetzbuch liegt in einem Sitzungssaal. Foto: Nicolas Armer/dpa/Symbolbild
Eine Strafgesetzbuch liegt in einem Sitzungssaal.

Darmstadt (dpa/lhe) - Weil er seine frühere Freundin ermordet haben soll, steht von heute an ein 25-Jähriger vor dem Landgericht Darmstadt. Laut Staatsanwaltschaft hatte der Mann im November 2022 vorgetäuscht, auf der Arbeit zu sein und sich in der ehemals gemeinsamen Wohnung in Darmstadt versteckt. Als die 30-Jährige am Nachmittag einen Autoschlüssel aus der Wohnung holen wollte, soll der afghanische Staatsangehörige sie attackiert und mit Messerstichen tödlich verletzt haben.

Der Bruder der Getöteten, der laut Staatsanwaltschaft vor dem Haus wartete, setze einen Notruf ab, als er seine Schwester nicht erreichen konnte. Die Polizei öffnete die Wohnung gewaltsam und fand die Tote. Der Angeklagte soll über einen Balkon aus dem Haus geflüchtet sein, aber Polizeikräfte konnten ihn noch am selben Tag festnehmen. Das Gericht hat sechs Verhandlungstage bis zum 8. September geplant.