Maintal

Reizgas in Schule versprüht: 28 Leichtverletzte

«Rettungsdienst» steht auf der Jacke eines Mannes vor einem Rettungswagen der Feuerwehr. Foto: Jens Kalaene/dpa/Symbolbild
«Rettungsdienst» steht auf der Jacke eines Mannes vor einem Rettungswagen der Feuerwehr.

Maintal (dpa/lhe) - Bei einer Reizgas-Attacke in einer Schule in Maintal sind 28 Schüler verletzt worden. Acht von ihnen seien am Freitag vorsorglich in eine Klinik gebracht und die anderen ambulant vor Ort behandelt worden, teilte die Polizei in Offenbach mit. Als mutmaßlichen Täter ermittelte sie einen 13-jährigen Schüler, den Angaben zufolge wurde bei ihm ein Pfefferspray gefunden. Er soll es im ersten Obergeschoss der Werner-von-Siemens-Schule im Main-Kinzig-Kreis versprüht haben.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.