Niederlage

Sandhausen droht Abstieg: 1:2 gegen Rostock

Sandhausens Janik Bachmann hält die Hände vor sein Gesicht. Foto: Uwe Anspach/dpa
Sandhausens Janik Bachmann hält die Hände vor sein Gesicht.

Sandhausen (dpa/lsw) - Beim SV Sandhausen drohen nach elf Jahren die Zweitliga-Lichter auszugehen. Die Nordbadener kassierten am Freitag mit dem 1:2 (0:2) im Fußball-Kellerduell gegen den FC Hansa Rostock die achte Heimniederlage der Saison und bleiben mit 28 Punkten Schlusslicht. Zudem treffen sie an den letzten beiden Spieltagen auf die Aufstiegskandidaten 1. FC Heidenheim und Hamburger SV. Rostock steht mit nun 37 Punkten dagegen kurz vor dem Klassenverbleib.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Nils Fröling (17. Minute) und Kai Pröger (37.) per Foulelfmeter brachten die Gäste in der kampfbetonten Partie früh in Führung. Für Sandhausen war der Anschluss durch Janik Bachmann (54.) zu wenig. Nach dem Tor von Fröling, der nach einem schönen Solo traf, hielt Hansa die Gastgeber vor 7013 Zuschauern mit einer sicheren Defensive zunächst auf Abstand. Sandhausen wirkte verunsichert und kassierte nach einem Foul von Arne Sicker an Pröger per Strafstoß das 0:2.

Nach der Pause kam Sandhausen besser ins Spiel und setzte Hansa unter Druck. Doch mehr als das Tor von Bachmann kam dabei trotz weiterer Chancen nicht heraus.