2. Bundesliga

Spätes Gegentor: SV Wehen unterliegt in Magdeburg

Mit einem 1:1 beim FC St. Pauli war der SV Wehen Wiesbaden in die Winterpause gegangen. Beim Jahresauftakt geht der Aufsteiger leer aus.

Wiesbadens Trainer Markus Kauczinski nach dem Spiel. Foto: Sebastian Christoph Gollnow/dpa
Wiesbadens Trainer Markus Kauczinski nach dem Spiel.

Magdeburg (dpa/lhe) - Der SV Wehen Wiesbaden ist mit einem Rückschlag in die Rückrunde der 2. Fußball-Bundesliga gestartet. Das Team von Trainer Markus Kauczinski unterlag am Sonntag mit 0:1 (0:0) beim 1. FC Magdeburg. Der Aufsteiger kassierte das Gegentor durch Tatsuya Ito in der 80. Minute.

In der Tabelle liegen die Minimalisten des SWW, die nach 18 Spieltagen nur 19 Treffer erzielt haben, nun als Tabellen-13. einen Punkt hinter Magdeburg, haben aber noch fünf Zähler Vorsprung auf die Abstiegszone. Amar Catic sah bei den Gästen vor 22 582 Zuschauern kurz vor Schluss die Gelb-Rote Karte (84. Minute).

Die Magdeburger dominierten schon die erste Halbzeit, kamen aber bei der massiven Abwehr der Wiesbadener nicht durch. Baris Atiks Ball landete knapp neben dem Pfosten (26. Minute). Franko Kovacevic hatte in der 55. Minute die Führung auf dem Fuß, rutsche aber aus und konnte Magdeburgs Torhüter Dominik Reimann nur anschießen. Mit drei Wechseln sorgten die Magdeburger in der Schlussphase noch mal für mehr Schwung. Joker Silas Gnaka leitete mit einem Traumpass die Führung durch den eingewechselten Ito ein.