VfB Stuttgart

VfB-Coach Hoeneß warnt vor HSV-Fans: Bredlow wird fehlen

Noch ein Schritt fehlt dem VfB Stuttgart im Rückspiel der Relegation, um in der Fußball-Bundesliga zu bleiben. Die Ausgangslage ist gut, Stammtorhüter Bredlow wird in Hamburg aber erneut ausfallen.

Stuttgarts Trainer Sebastian Hoeneß steht vor dem Spiel im Stadion. Foto: Tom Weller/dpa
Stuttgarts Trainer Sebastian Hoeneß steht vor dem Spiel im Stadion.

Stuttgart (dpa) - Stammtorhüter Fabian Bredlow wird dem VfB Stuttgart im Kampf um den Verbleib in der Fußball-Bundesliga auch im Rückspiel der Relegation gegen den Hamburger SV nicht zur Verfügung stehen. Er wird am Montagabend (20.45 Uhr/Sat.1 und Sky) wie schon beim 3:0 im Hinspiel von Florian Müller ersetzt, wie Trainer Sebastian Hoeneß am Sonntag bestätigte. «Er ist nicht bei 100 Prozent. Da ist es einfach ausgeschlossen, dass er bei einem Spiel wie am Montag spielen kann», sagte 41-Jährige.

WNOZ WhatsApp-Kanal

Die Weinheimer Nachrichten und Odenwälder Zeitung auf WhatsApp! Aktuelle Nachrichten aus deiner Region. Die Top-Themen jeden Mittag frisch auf dem WhatsApp-Kanal.

Impressum

Der deutliche Sieg im Hinspiel sei als Etappenziel anzusehen, sagte Hoeneß. Unter seiner Leitung kassierte der VfB nur eine Niederlage in der Liga. «Es ist von der Mannschaft aber noch kein Druck abgefallen, denn in der Halbzeit sind Spiele noch nicht gewonnen worden», sagte Hoeneß. «Wir haben eine gute Ausgangsposition erreicht, das war unser Ziel.»

Allerdings rechnet der Coach, der die Stuttgarter im April als Tabellenletzter übernommen hatte, mit heftiger Gegenwehr. Zum Faktor kann seiner Ansicht nach auch das Publikum im Hamburger Volksparkstadion werden. «Ich war als Trainer noch nicht dort, aber als neutraler Zuschauer habe ich es schon einmal erlebt», sagte Hoeneß. «Das ist ein schönes Stadion, das sind super Fans. Ähnlich, wie es bei uns war, wird das jetzt noch einmal ein Spiel werden, in dem gerade die HSV-Fans, die in einer großen Überzahl im Stadion sein werden, alles tun werden, um ihre Mannschaft nach vorn zu pushen.»

Darauf müsse sich seine Mannschaft vorbereiten. «Es hilft, diese Kulissen zu kennen, aber das ist sicher nicht 2. Bundesliga, was an Atmosphäre in Hamburg auf uns zukommt», sagte Hoeneß.