Landkreis Hildesheim

Waffenfund bei Kontrollen gegen Schwarzarbeit

Ein Einsatzfahrzeug der Polizei steht am Straßenrand. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild
Ein Einsatzfahrzeug der Polizei steht am Straßenrand.

Braunschweig/Hildesheim (dpa/lni) - Bei Durchsuchungen der Finanzkontrolle Schwarzarbeit haben Beamte im Landkreis Hildesheim zufällig Waffen entdeckt. In Duingen lag eine zugriffsbereite Schusswaffe auf einem Schlafzimmerschrank, wie das Hauptzollamt Braunschweig am Montag mitteilte. Es handelte sich demnach um eine geladene Schreckschusswaffe mit eingeführtem Magazin und Patronen.

In derselben Wohnung fanden die Ermittler unverschlossene Waffenkoffer in einer Mülltüte mit mehreren Schreckschuss- und Softairwaffen, einen Schalldämpfer und Munition. Die Waffen wurden in Beschlag genommen und Ermittlungen unter anderem wegen der nicht richtigen Aufbewahrung von Waffen eingeleitet.

Eigentlich waren die Kontrolleure am 12. September in drei Objekten zur Bekämpfung von Schwarzarbeit unterwegs. Einer Frau wird vorgeworfen, als Geschäftsführerin eines Wach- und Sicherheitsgewerbes mehrere Personen beschäftigt zu haben, ohne diese zur Sozialversicherung zu melden. In Duingen, Hildesheim und im hessischen Wetzlar wurden zwei Wohngebäude der Beschuldigten sowie der Geschäftsraum ihres Steuerberaters durchsucht.