Verkehr

Warnstreik: Erste Regionalzüge fahren wieder

Stuttgart (dpa/lsw) - Züge der Deutschen Bahn in Baden-Württemberg fahren trotz des großen Verkehrsstreiks vereinzelt wieder. Auf den Strecken zwischen Ulm und Biberach (Riß) sowie zwischen Freiburg und Offenburg fahren Züge im Pendelverkehr, wie eine Sprecherin des Unternehmens am Nachmittag mitteilte. Auch auf diesen Strecken sollten sich Fahrgäste jedoch im Vorfeld über ihre Verbindung informieren, da nicht alle Züge fahren, sagte die Sprecherin. Züge auf allen anderen Strecken im Südwesten würden am Montag wahrscheinlich nicht mehr fahren.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Für Dienstag rechne die Deutsche Bahn sowohl im Fern- als auch im Regionalverkehr damit, dass die Züge größtenteils planmäßig verkehren. Auch die S-Bahn in Stuttgart sei darauf vorbereitet, ab Dienstbeginn am Dienstag planmäßig zu starten, sagte die Sprecherin.

Mit den ganztägigen Warnstreiks wollen die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) und die Gewerkschaft Verdi den Druck in ihren Tarifverhandlungen erhöhen. Deshalb ist der Verkehr mit Zügen, Bussen und Flugzeugen in Deutschland unterbrochen. Von dem 24-stündigen Arbeitskampf sind Millionen Berufspendler und Reisende sowie weite Teile des Güterverkehrs betroffen.