Luftschiffe

Zeppeline starten am Bodensee in die Saison

Sightseeing aus 300 Metern Höhe: Am Mittwoch heben wieder Zeppeline am Bodensee ab. Bei dem einen Standort soll es nicht bleiben.

Zwei Zeppeline fliegen über Friedrichshafen. Foto: Felix Kästle/dpa/Archivbild
Zwei Zeppeline fliegen über Friedrichshafen.

Friedrichshafen (dpa) - Am Bodensee sind von diesem Mittwoch an wieder Zeppeline unterwegs. Der Saisonstart war schon für das vergangene Wochenende geplant, musste aber wetterbedingt verschoben werden, wie eine Sprecherin der Deutschen Zeppelin-Reederei (DZR) in Friedrichshafen sagte. Bis Mitte November sollen die Luftschiffe wieder Tausende Passagiere über die Region fliegen.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Das Angebot für die Flüge in 300 Metern Höhe umfasst verschiedene Routen - darunter auch ein Abstecher nach München - und Zeiten von 30 Minuten bis zu 2 Stunden. Der Zeppelin sei eine Art Wahrzeichen der Bodensee-Region, sagte der Geschäftsführer der Deutschen Zeppelin-Reederei, Eckhard Breuer, am Mittwoch. Die Nachfrage nach den Flüge steige stetig an. Die Ticketpreise reichen den Angaben nach von 290 Euro bis 970 Euro.

Auch in Nordrhein-Westfalen soll im kommenden Jahr ein Luftschiff abheben, wie die Reederei weiter mitteilte. Dafür laufe auch schon die Piloten-Ausbildung am Bodensee.

Die wenigsten Luftschiffe sind heute wirklich Zeppeline: Der Name ist markenrechtlich geschützt für die Zeppelin Luftschifftechnik in Friedrichshafen. Am Bodensee fliegen Zeppelinen der neuen Technologie (NT) seit 2001 Passagiere.