Drogenfund

Zoll findet 3,2 Kilo Kokain in Paket aus Paraguay

Vom Zoll sichergestelltes Kokain auf der Spitze eines Taschenmessers. Foto: Marcus Brandt/dpa/Symbolbild
Vom Zoll sichergestelltes Kokain auf der Spitze eines Taschenmessers.

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Drogen statt Schokoladenbonbons: Der Zoll hat am Frankfurter Flughafen 3,2 Kilogramm Kokain in einem Paket aus Paraguay gefunden. Es sei in drei vermeintlich mit Schokobonbons gefüllten Tüten verpackt gewesen, teilte das Hauptzollamt am Dienstag mit. Bei einem Röntgenbild seien zunächst außergewöhnliche Schattierungen aufgefallen, die sich später als mit Kokain gefüllte Kunststofftütchen erwiesen hätten. Der Straßenverkaufswert der Drogen liege bei etwa 240.000 Euro. Das Paket war an eine Privatperson in Großbritannien adressiert gewesen und bereits Ende vergangenen Jahres entdeckt worden.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.