Hauptzollamt

Zoll warnt vor gefälschten SMS

Das Zoll Abzeichen auf der Uniform eines Beamten. Foto: Sina Schuldt/dpa/Symbolbild
Das Zoll Abzeichen auf der Uniform eines Beamten.

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Das Hauptzollamt Frankfurt warnt vor betrügerischen SMS. In diesen werde ein Geldbetrag für eine angeblich beim Zoll vorliegende Sendung gefordert, hieß es am Mittwoch. Bei dem angehängten Link zum Bezahlen handele es sich weder um Nachrichten des Zolls noch des jeweiligen Transportunternehmens, sondern um eine Betrugsmasche.

Einige Betroffene hatten sich an den Zoll gewandt, weil sie den meist kleinen Betrag einzahlen wollten, um eine angebliche Sendung zu erhalten. Andere hätten direkt an die Bundeskasse überwiesen oder versucht, das Geld bar bei der Zahlstelle des Hauptzollamts einzuzahlen.

Der Zoll rät dazu, solche Fake-SMS einfach zu löschen. Man trete niemals auf diese Art an Paketempfänger heran, schicke Links oder fordere sie zu Zahlungen auf, so die Behörde.