Seligenstadt

Zweijähriger nach Unfall außer Lebensgefahr

Nach einem schweren Verkehrsunfall in Seligenstadt ist ein verletztes Kind nicht mehr in kritischem Zustand.

Ein Rettungswagen des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) ist mit Blaulicht unterwegs. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/Symbolbild
Ein Rettungswagen des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) ist mit Blaulicht unterwegs.

Seligenstadt (dpa/lhe) - Nach einem schweren Verkehrsunfall am Montag in Seligenstadt (Landkreis Offenbach) schwebt ein Zweijähriger nicht mehr in Lebensgefahr. Wie die Polizei am Dienstag weiter mitteilte, wurden die Mutter und der ebenfalls verletzte vier Jahre alte Bruder des Zweijährigen weiter in einem Krankenhaus behandelt.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei hatte die 27-Jährige auf der Landesstraße 2310 mit ihrem Auto abbiegen wollen und dabei vermutlich einen entgegenkommenden Bus übersehen. Im Bus befanden sich 36 Menschen, die auf dem Weg zum Seligenstädter Rosenmontagsumzug waren. Elf der Fahrgäste - im Alter von 17 bis 53 Jahren - wurden bei dem Unfall leicht verletzt.